Zurück zu SV Ried

SV Ried - Thread

Alles zu den Rieder Wikingern

Moderator: GwReÜiNß

Beitragvon GwReÜiNß » 04.07.2008 13:37

Joker hat geschrieben:Das wäre ja nicht schlecht für Ried.
http://www.sportal.at/at/generated/arti ... 00000.html

Gludovatz nach Ried?!?!
Ich glaube dass er dort gut hinpassend würde.
Und für Ried sicher nicht schlecht.

Also das würd ich super finden!
Und dann würden junge gute Spieler auch lieber nach Ried wandern :)
Sprich, Rieds leerer Kader würde sich füllen :)
Hätte dann doch noch ein Happy End :)
Wir sind RAPID!
Und wer seid ihr?
Moderator
Benutzeravatar
GwReÜiNß
Moderator

Einmal Rapid - Immer Rapid
 
Beiträge: 7130
Wohnort: Kohfidisch
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

Beitragvon ReverLentiaE » 04.07.2008 13:50

GwReÜiNß hat geschrieben:Also das würd ich super finden!
Und dann würden junge gute Spieler auch lieber nach Ried wandern :)
Sprich, Rieds leerer Kader würde sich füllen :)
Hätte dann doch noch ein Happy End :)


ja wär wohl sicher die optimalste Lösung.. und wenn Zellhofer nicht dazwischen gefunkt hätte, dann WÄR Gludovatz ja sicher schon bei Ried. Er hatte damals ja extra dem ÖFB angekündigt dass er unbedingt dort hinwill und um eine FReigabe gebeten

Mit Gludovatz könnte sich bie Ried wirklich alles schnell wieder zum Guten wenden
Teamkapitän
Benutzeravatar
ReverLentiaE
Teamkapitän

niiieee mehr 3te Liga!
 
Beiträge: 12038
Wohnort: Linz
Angebetener Verein: LASK Linz
Lieblingsspieler: Andrés Iniesta

Beitragvon GwReÜiNß » 04.07.2008 13:56

ReverLentiaE hat geschrieben:ja wär wohl sicher die optimalste Lösung.. und wenn Zellhofer nicht dazwischen gefunkt hätte, dann WÄR Gludovatz ja sicher schon bei Ried. Er hatte damals ja extra dem ÖFB angekündigt dass er unbedingt dort hinwill und um eine FReigabe gebeten

Mit Gludovatz könnte sich bie Ried wirklich alles schnell wieder zum Guten wenden

Ja :)
Und schnell MUSS es ja gehen!
Freut mich für Ried! :)
Wir sind RAPID!
Und wer seid ihr?
Moderator
Benutzeravatar
GwReÜiNß
Moderator

Einmal Rapid - Immer Rapid
 
Beiträge: 7130
Wohnort: Kohfidisch
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

Beitragvon Joker » 04.07.2008 14:01

Wusste gar nicht, dass Ried und Gludovatz damals auch schon so konkret war.
Also dann gehören die Rieder aber gleich nochmals fest .... .
Naja nicht die Rieder sondern eben die zuständigen Personen.
Stammspieler
Joker
Stammspieler

 
Beiträge: 4293
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: Austria Wien
Lieblingsspieler: A: Dragovic, Suttner, Jantscher, Drazan

Beitragvon GwReÜiNß » 04.07.2008 15:02

Joker hat geschrieben:Wusste gar nicht, dass Ried und Gludovatz damals auch schon so konkret war.
Also dann gehören die Rieder aber gleich nochmals fest .... .
Naja nicht die Rieder sondern eben die zuständigen Personen.

Jap, damit haben sie viel Zeit vergeben!
Aber man bedenke: Gludovatz war Nationalteamtrainer! D.h. er hat ja die Spieler dort ja nur kurz vorm Match gehabt... Und so gesehen hat er die Rieder jz sogar länger!
Ich hoffe mal, dass der Paul was gscheites draus machen kann so früh wie möglich!
Ried darf nicht absteigen...
Wir sind RAPID!
Und wer seid ihr?
Moderator
Benutzeravatar
GwReÜiNß
Moderator

Einmal Rapid - Immer Rapid
 
Beiträge: 7130
Wohnort: Kohfidisch
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

Beitragvon Joker » 04.07.2008 15:19

Ried ist für mich ja Abstiegskanditat Nr. 1 im Moment. Mal schauen was dort noch alles passiert.
Paul traue ich schon was zu.
Stammspieler
Joker
Stammspieler

 
Beiträge: 4293
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: Austria Wien
Lieblingsspieler: A: Dragovic, Suttner, Jantscher, Drazan

Beitragvon Schnitzel » 04.07.2008 15:51

Gludovatz war bisher immer nur Nachwuchstrainer, ob er es schaffen wird, gleich mit einer Kampfmannschaft Erfolg zu haben unter ganz anderen Bedingungen, als er sonst immer vorgefunden hat, weiß ich nicht...
Stammspieler
Benutzeravatar
Schnitzel
Stammspieler

Arrusi Milanisti
 
Beiträge: 2956
Wohnort: Hallein/Salzburg/Österreich

Beitragvon Joker » 04.07.2008 16:49

In Ried hat er sicher nicht die Bedingungen wie beim ÖFB.
Aber er hat in Ried auch keinen Druck. Was erwartet man sich von Ried?
Ich war und bin noch immer der Überzeugung, dass Ried Abstiegskanditat Nr. 1 ist.
Also alles andere kann mich nur überraschen.
Wenn er absteigt, dann liegt dies auch an ihm. Kein Thema. Aber dennoch ist überall anders der Druck größer als in Ried.
Stammspieler
Joker
Stammspieler

 
Beiträge: 4293
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: Austria Wien
Lieblingsspieler: A: Dragovic, Suttner, Jantscher, Drazan

Beitragvon anfield6road » 04.07.2008 17:54

Joker hat geschrieben:In Ried hat er sicher nicht die Bedingungen wie beim ÖFB.
Aber er hat in Ried auch keinen Druck. Was erwartet man sich von Ried?
Ich war und bin noch immer der Überzeugung, dass Ried Abstiegskanditat Nr. 1 ist.
Also alles andere kann mich nur überraschen.
Wenn er absteigt, dann liegt dies auch an ihm. Kein Thema. Aber dennoch ist überall anders der Druck größer als in Ried.


nja, aber ich würd sagen jede "Kampfmannschaft" auf profesionieller Basis is im Prinzip für einen Trainer ein besseres "Zeugnis" als eine Nachwuchsauswahl.
Weil ebn bei einem Klub mehr dazukommt als das nominieren, trainieren und aufstellen der Spieler  :???:
VL (SV Mattersburg)
Benutzeravatar
anfield6road
VL (SV Mattersburg)

 
Beiträge: 9541
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: SV Mattersburg

Beitragvon Joker » 04.07.2008 18:37

Klaro ist es nicht zu vergleichen.
Aber ich wollte nur drauf hinaus, dass Gludovatz sicher es mit Ried schaffen kann.
Sonst stimme ich dir eh zu.
Stammspieler
Joker
Stammspieler

 
Beiträge: 4293
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: Austria Wien
Lieblingsspieler: A: Dragovic, Suttner, Jantscher, Drazan

Beitragvon GwReÜiNß » 10.07.2008 22:46

SV Ried - SCR Altach



1:0 E. Brenner (27.)
2:0 S. Lexa (48.)
3:0 H. Salihi (56.)



Gelbe Karten:
B. Kovacevic, D. Toth, H. Drechsel, O.Glasner, A. Ulmer


Zuschauer: 5300

Schiri: Lechner




T. Gebauer; A. Ulmer, T. Burgstaller, O. Glasner, E. Brenner; P.S. Kujabi, D. Toth (78, A. Bammer), H. Drechsel (90., M. Illibauer), B. Kovacevic, S. Lexa (84., D. Hofer); H. Salihi



Die viel kritisierte Rieder Mannschaft erwischte gegen Altach mit einem glatten 3:0 einen Auftakt nach Maß. Viele Kritker haben zuletzt den Riedern die Bundesligareife abgesprochen und die SVR zum Abstiegskandidaten Nummer Eins erklärt. Die Spieler ließen sich davon nicht beeindrucken und spielten den überraschend klaren Sieg sicher nach Hause.

In der 4. Minute setzte sich Brenner auf der rechten Seite durch und flankte auf Salihi, dessen Kopfball wurde jedoch abgeblockt. 2 Minuten später vertendelte Bozo Kovacevic im Mittelfeld den Ball und grätschte dann den losstürzenden Altacher von hinten um - Schiri Lechner zeigte ihm daraufhin die (gerechtfertigte) gelbe Karte - nicht die letzte Karte dieses Spiels. In den folgenden Minuten kam Altach besser ins Spiel und erarbeitete sich Spielanteile zurück. In der 15. Minute waren es aber abermals die Rieder die gefährlich vors Tor kamen. Daniel Toth vergab eine Riesenmöglichkeit, als er aus 11 Metern Entfernung den Ball Millimeter über das Tor schoss - den Fans blieb dabei der Torjubel im Halse stecken. Eine Minute später kam abermals Toth im Strafraum zum Abschluss, er traf jedoch den Volley nicht voll und setzte den Ball über das Tor. Die Rieder versuchten in der ersten Spielhälfte mit hohen Bällen zum Erfolg zu kommen, welche aber allesamt relativ harmlos blieben. Spielerisch fand die SVR bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Mittel um gefährlich zu werden. In der 26. Minute gab es dann doch einmal einen Spielzug zu bestaunen, welcher prompt zum 1:0 führte.
Stefan Lexa, der in der ersten Hälfte einen tollen Einsatz zeigte, setzte auf der Seite Ewald Brenner in Szene, welcher eigentlich eine Flanke in den Strafraum ziehen wollte. Die Flanke riss ihm aber ab und schlug hinter dem verdutzten Altach-Goalie Krassnitzer im Tor ein. 3 Minuten später kam Ried-Goalie Thomas Gebauer unglücklich aus dem Tor und stieß mit einem Altach-Angreifer zusammen. Gebauer blieb verletzt liegen, während der Schiri weiterspielen ließ. In der 39. Minute wurde Hamdi Salihi im Strafraum niedergezogen, Schiri Lechner entschied auf eine etwas fragwürdige Schwalbe. Zwei Minuten später schoss Altach noch einmal über das Rieder Tor, ehe es mit einem 1:0 in die Pause ging.
Die Rieder kamen mit Schwung aus der Kabine und erhöhten bereits in der 48. Minute auf 2:0. Ein Querpass ging zunächst an Freund und Feind vorbei, ehe er bei Stefan Lexa landete und dieser mit einem strammen Schuss in die lange Ecke den Vorsprung der Rieder ausbauen konnte. In der 51. Minute verschätzte sich Altach-Goalie Krassnitzer bei einer Flanke, der Kopfball landete aber nur oben auf dem Tornetz. Bei einer Ecke in der 55. Minute kam Stefan Lexa abermals von außerhalb des Strafraums zum Schuss, welchen Krassnitzer nicht festhalten konnte. Den Abpraller verwertete unser Goalgetter Hamdi Salihi. In der 61. Minute sah Kapitän Herwig Drechsel nach einem Foul von hinten die gelbe Karte.
4 Minuten später zeigte Schiri Lechner Oliver Glasner nach einem harmlosen Foul die nächste Gelbe Karte. Bei einem Altach-Freistoß in der 66. Minute war Thomas Gebauer am Posten. 3 Minuten später legte der Aktivposten Pa Saikou Kujabi auf Herwig Drechsel ab, welcher das Tor aber knapp verfehlte. In der 72. Minute war Gebauer abermals zur Stelle und fing eine gefährliche Kopfballverlängerung der Altacher rechtzeitig ab. Gut 10 Minuten später schickte Stefan Lexa Hamdi Salihi nach tollem Einsatz auf die Reise, welcher den Ball aber knapp neben das Tor setzte.
In der 82. Minute sah mit Ulmer der fünfte Rieder die gelbe Karte.
Danach ließen die Rieder nichts mehr anbrennen und spielten den Sieg sicher nach Hause.
Wir sind RAPID!
Und wer seid ihr?
Moderator
Benutzeravatar
GwReÜiNß
Moderator

Einmal Rapid - Immer Rapid
 
Beiträge: 7130
Wohnort: Kohfidisch
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

Beitragvon GwReÜiNß » 10.07.2008 22:49

Ried hat einen Trainer!!!







Paul Gludovatz übernimmt ab Freitag das Traineramt bei der SV Josko Fenster Ried!


Der ehemalige U20 Teamchef des ÖFB - zu seinen größten Erfolgen zählen der zweite Platz bei der U16-EM 1997 in Deutschland, die dritten Plätze bei den U19-EM-Endrunden 2003 in Liechtenstein und 2006 in Polen, sowie der sensationelle 4. Platz bei der U20-WM im Vorjahr in Kanada - wird bereits beim Spiel gegen Mattersburg auf der Trainerbank Platz nehmen!

Paul Gludovatz , der einen Zweijahresvertrag erhält, wird den "Rieder Weg" voll mitgehen und besonders auf die Förderung und Entwicklung der jungen Spieler sein Augenmerk legen!


Besonders bedanken möchten wir uns bei den Verantwortlichen des ÖFB für die unbürokratische und faire Zusammenarbeit bei der Auflösung des Dienstverhältnisses von Paul Gludovatz!
Wir sind RAPID!
Und wer seid ihr?
Moderator
Benutzeravatar
GwReÜiNß
Moderator

Einmal Rapid - Immer Rapid
 
Beiträge: 7130
Wohnort: Kohfidisch
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

Beitragvon Joker » 10.07.2008 22:53

Das beste dran ist. Paul Gludovatz war sich mit Ried seit MAI einig.
Unglaublich.
Stammspieler
Joker
Stammspieler

 
Beiträge: 4293
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: Austria Wien
Lieblingsspieler: A: Dragovic, Suttner, Jantscher, Drazan

Beitragvon anfield6road » 11.07.2008 12:44

Joker hat geschrieben:Das beste dran ist. Paul Gludovatz war sich mit Ried seit MAI einig.
Unglaublich.


...hat aba den Anstand das er am Ende der Saison keine Unruhen ins Team bringen wollte!

Lobensewert!
VL (SV Mattersburg)
Benutzeravatar
anfield6road
VL (SV Mattersburg)

 
Beiträge: 9541
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: SV Mattersburg

Beitragvon Joker » 11.07.2008 13:26

anfield6road hat geschrieben:...hat aba den Anstand das er am Ende der Saison keine Unruhen ins Team bringen wollte!

Lobensewert!

WARUM dann aber den Zellhofer scheinbar holen oder auch nicht.
Kann mich erinnern wie einige da sich aufgeregt haben, dass sich Zellhofer so aus dem Staub macht.
Tja anscheined war da vieles anders.

Auf das war es bezogen. Gludovatz hat natürlich anstand. Kein Thema.
Stammspieler
Joker
Stammspieler

 
Beiträge: 4293
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: Austria Wien
Lieblingsspieler: A: Dragovic, Suttner, Jantscher, Drazan

Beitragvon anfield6road » 11.07.2008 19:15

Joker hat geschrieben:WARUM dann aber den Zellhofer scheinbar holen oder auch nicht.
Kann mich erinnern wie einige da sich aufgeregt haben, dass sich Zellhofer so aus dem Staub macht.
Tja anscheined war da vieles anders.

Auf das war es bezogen. Gludovatz hat natürlich anstand. Kein Thema.


hm.. vllt is das so zu verstehen das sich gludo mit ried einig war, aber ebn nur unter dem umstand das kein (nominell) "besserer" kommt.
oda sagn wir er hätte schon im mai das angebot angenommen, war aber nr 2 hinter zellhofer
VL (SV Mattersburg)
Benutzeravatar
anfield6road
VL (SV Mattersburg)

 
Beiträge: 9541
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: SV Mattersburg

Beitragvon GwReÜiNß » 12.07.2008 13:36

Spielvorschau: SV Mattersburg - SV Ried



SV Ried fährt nach dem souveränen 3:0 gegen Altach befreit ins Burgenland und will gegen den SV Mattersburg die "Auswärtsserie" beenden. Unter der Leitung des "Burgenländers" Paul Gludovatz soll die positive Stimmung in der Mannschaft weiter gefestigt werden und mit einer engagierten Leistung der Aufwärtstrend fortgesetzt werden!


Mit Pawel STRAK und Martin STOCKLASA hat Paul Gludovatz auch zwei Neuverpflichtung zur Verfügung, die auf ihren ersten Einsatz für die SV Josko Fenster Ried "brennen". Dadurch wird die Qualität in der Mannschaft nochmals gehoben! Auch der verletzt gewesenen Denis BERGER kehrt in den Kader zurück.



Letzte Spiele gegeneinander:
24.11.2007 - Mattersburg : SV Josko Fenster Ried: 1:1 (0:0)
21.09.2007 - Mattersburg : SV Josko Fenster Ried: 5:1 (2:1)
11.07.2007 - SV Josko Fenster Ried : Mattersburg: 1:2 (0:1)
19.03.2008 - SV Josko Fenster Ried - Mattersburg: 0:0 (0:0)
Wir sind RAPID!
Und wer seid ihr?
Moderator
Benutzeravatar
GwReÜiNß
Moderator

Einmal Rapid - Immer Rapid
 
Beiträge: 7130
Wohnort: Kohfidisch
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

Beitragvon GwReÜiNß » 24.07.2008 16:34

SV Josko Fenster Ried - KSV Superfund 2:1 (1:1)


1:0 Lexa (13. Minute) 1:1 Schellander (39. Minute) 2:1 Toth (63. Minute)



Zuschauer: 5.700

Schiri: Schörgenhofer

Gelbe Katen: Stocklasa, Lexa; Reiter, Taboga, Rauscher, Schönberger



Aufstellung: Gebauer; Brenner, Stocklasa, Glasner, Ulmer; Lexa, Kovacevic, Hadzic (69. Strak), Drechsel, Kujabi (55. Toth); Bammer (77. Hofer)



Paul Gludovatz darf sich nach seinem Heimdebüt über einen verdienten Sieg gegen Kapfenberg und die vorübergehende Tabellenführung in der österreichischen Fußball-Bundesliga freuen. Obwohl nach dem Auswärts-Match gegen Mattersburg Burgstaller und Rieds Top-Stürmer Salihi jeweils gesperrt ausfielen, konnte man gegen Kapfenberg einen 2:1-Sieg feiern.

Nach zehn Minuten des Abtastens der beiden Gegner, riss die SV Ried die Initiative an sich und ging durch einen präzisen Weitschuss von Stefan Lexa (seinem zweiten Heimspiel-Tor im Rieder Dress) nach Vorarbeit von Drechsel und Hadzic in der 13. Minute in Führung. Danach folgte eine weitere Druckphase der Heimmannschaft - Andreas Bammer (23.) und Ewald Brenner mit einem direkten Freistoß vorbei am Kreuzeck (33.) sorgten für brenzlige Situationen.

Nach etwa einer halben Stunde dann eine Schrecksekunde für Ried: nach einem Kopfballduell mit Taboga ging Kujabi zu Boden und war einige Minuten von Erste-Hilfe-Kräften umringt. Erleichterung dann nach einigen Minuten: der Gambier stand etwas benommen auf und konnte schließlich doch weiterspielen.

Danach kam eine Phase, in der Ried die Gäste aus Kapfenberg immer mehr ins Spiel kommen ließ. Der Ausgleich der Steirer kam dann aber trotzdem aus heiterem Himmel: Rauscher verlängerte einen scharfen, flachen Eckball, Schellander köpfelte zum 1:1 ein (39.).

Danach stand Schiedsrichter Schörgenhofer im Mittelpunkt: In Minute 44 schoss Stefan Lexa aus einem direkten Freistoß sein zweites Tor des Abends. Schörgenhofer sah aber ein Foul an Torhüter Susko und erkannte den Treffer nicht an. Eine Fehlentscheidung. So ging man also mit einem 1:1 in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit dann das gleiche Bild: spielbestimmende Rieder. Kapfenberg fand weder vorne noch in der Defensive geeignete Mittel gegen die Hausherren. In der 50. Minute klopfte die SV Ried gleich mal ordentlich an, traf Kujabi nur die Stange. Dementsprechend verdient fiel dann auch das 2:1 für Ried in der 63. Minute. Der kurz zuvor für den angeschlagenen Kujabi eingewechselte Daniel Toth netzte vom Sechzehner aus ein, nachdem eine aus dem Abwehrzentrum weggeköpfte Drechsel-Flanke ihren Weg zu ihm fand. Auch danach fand Kapfenberg keinen Weg mehr, den Ausgleich zu schießen. Vielmehr kam Ried durch Drechsel (76.) und Lexa (78.) noch zu guten Chancen, die aber am Ergebnis nichts mehr änderten.

Andreas Bammer durfte sich nach dem Schlusspfiff noch ein Geburstagsständchen von der Westtribüne gönnen und Trainer Paul Gludovatz sich zusammen mit der Mannschaft feiern lassen.



Paul Gludovatz (Ried-Trainer): "Das war mit Sicherheit nicht der Trainereffekt. Ich habe eigentlich zwei gleich starke Mannschaften gesehen, aufgrund der Torchancen haben wir aber verdient gewonnen."


Daniel Toth (Ried-Torschütze zum 2:1): "Wir wollten heute einfach gewinnen. Dass ich auch noch das 2:1 geschossen habe, ist einfach wunderbar. Die Kapfenberger sind weit drinnengestanden. Wir haben uns lange Zeit schwergetan, aber der Sieg zählt. Meine Zehenverletzung habe ich nicht gespürt."


Anel Hadzic (Ried-Debütant): "Ich hoffe, dass ich beim nächsten Mal wieder von Anfang an spiele. Es war sehr schwer, Kapfenberg ist eine sehr kompakte und sehr aggressive Mannschaft. Paul Gludovatz hat uns sehr gut eingestellt."



Werner Gregoritsch (Kapfenberg-Trainer): "Ich habe eine Mannschaft gesehen, die unentschieden hätte spielen können. Ein Eigenfehler hat uns das Remis gekostet. Ein Kopfball darf nie ins Zentrum zurückgeköpfelt werden. Bei diesen Fans ist dann auch ein bisschen Nervenflattern dazugekommen. Mir tut es leid, aufgrund der Einstellung und des Kampfgeistes hätte sich die Mannschaft ein Remis verdient. Wir zahlen Lehrgeld. Die Qualität der Einzelspieler von Ried ist so, dass sie ein Spiel entscheiden können."
Wir sind RAPID!
Und wer seid ihr?
Moderator
Benutzeravatar
GwReÜiNß
Moderator

Einmal Rapid - Immer Rapid
 
Beiträge: 7130
Wohnort: Kohfidisch
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

Beitragvon GwReÜiNß » 24.07.2008 16:43

Spielvorschau:   :austria:  - :ried:



Nach der erfolgreichen Heimpremiere von Trainer Paul GLUDOVATZ (2:1 Heimsieg gegen KSV Superfund) möchte er auch in der "Fremde" erstmals Punkte holen und die lange Durststrecke bei Auswärtsspielen beenden.
Natürlich wird es beim Spiel in Wien gegen die Austria nicht leicht, stehen die "Veilchen" nach einem durchwachsenen Saisonstart doch schon etwas in der Kritik.


Paul GLUDOVATZ: "Wir schauen nicht zu sehr auf den Gegner - wir müssen durch den Umbruch unserer Mannschaft zuerst unsere Abstimmung finden und besonders im taktischen Bereich noch stärker werden"


Letzte Begegnungen:
22.03.2008 Austria Magna : SV Josko Ried 2:0 (1:0)
02.12.2007 SV Josko Ried : Austria Magna 1:1 (0:1)
07.10.2007 Austria Magna : SV Josko Ried 2:1 (0:0)



Es fehlen:

gesperrt: SALIHI Hamdi
verletzt: HACKMAIR Peter
fraglich: MADER Florian, BERGER Denis
Wir sind RAPID!
Und wer seid ihr?
Moderator
Benutzeravatar
GwReÜiNß
Moderator

Einmal Rapid - Immer Rapid
 
Beiträge: 7130
Wohnort: Kohfidisch
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

Beitragvon GwReÜiNß » 29.07.2008 17:42

:austria:  FK Austria Wien - SV Ried  :ried:  3:1 (2:1)

0:1 Herwig Drechsel (14. Minute)
1:1 Matthias Hattenberger (31. Minute)
2:1 Mario Bazina (45. Minute)
3:1 Joachim Standfest (54. Minute)



Zuschauer: 6.500

Schiri: Bernhard Brugger

Gelbe Karten: Hofer (57.), Lexa (73.)



Aufstellung:
Gebauer; Ulmer, Glasner, Stocklasa, Brenner (52., Hadzic); Kujabi, Strak, Kovacevic, Drechsel (67., Toth), Lexa (77., Bammer); Hofer;




Gegen die Wiener Austria setze es gemäß dem Gesetz der Serie wieder die erwartete Niederlage. Damit ist Ried auch im 15. Auswärtsspiel gegen die Wiener Austria sieglos. 3:1 lautete das Ergebnis nach 90 Minuten, wenn auch das Spiel deutlich knapper war, als was das Resultat auszusagen vermag.

Das Spiel begann zunächst mit leichten Vorteilen für die SV Ried, wenn auch wenig Bewegung in der Partie war. Beide Mannschaften taten sich in der Anfangsphase schwer, gute Offensivaktionen zu zeigen. Die Rieder machten in der Anfangsphase gut die Räume eng und setzten die Spieler der Wiener Austria früh unter Druck. In der 9. Minute kam Daniel Hofer, der heute als einzige Sturmspitze aufgeboten wurde, zum vermeintlichen 0:1. Nach Flanke von Drechsel, der nach seiner Grippe noch fit geworden war, stieg Hofer am höchsten und traf in die lange Ecke – jedoch aus Abseitsposition. Beflügelt vom Abseitstor traute sich Ried mehr zu und kam auch zu besseren Offensivaktionen. In der 14. Minute fiel Acimovic, welcher in diesem Spiel noch das Zünglein an der Waage sein sollte, im Strafraum – Schiri Brugger ließ aber zu Recht weiterspielen. Im Anschluss an diese Aktion konterte die SVR wie aus dem Lehrbuch und ging durch Drechsel mit 1:0 in Führung. Kujabi setzte sich auf der linken Seite durch und spielte den Ball klug zum am Strafraum wartenden Drechsel, welcher mit viel Gefühl zum 1:0 einschoss. In der 16. Minute hält Hattenberger aus rund 25 Metern voll drauf, Gebauer kam aber noch mit den Fingerspitzen dran. Die Wiener Austria hat in der kommenden Phase Probleme die Antwort auf das 1:0 zu geben. In der 30. Minute fiel dann aber doch der Ausgleich. Sun Xiang zirkelte den Ball an den Fünfer, Abwehr und Gebauer schlafen und so konnte Hattenberger unbedrängt einköpfen. Danach bemühte sich Ried um den neuerlichen Führungstreffer und wäre in der 34. Minute beinahe belohnt worden. Hofer setzte an der Torauslinie gut gegen Schiemer nach, erkämpfte den Ball und konnte den Ball vor Austria-Goalie Safar in die Mitte geben, wo Lexa im Fallen die schwierige Flanke nicht im leeren Tor unterbrachte. Im Gegenzug traf Acimovic nach neuerlichem Sun-Eckball nur den Pfosten. In der 44. Minute ging der FAK dann doch noch in Führung. Nach einer Flanke von Hattenberger entledigt sich Acimovic mit einem Stoß seines Gegenspielers Brenner und köpfelte den Ball zu Bazina, der unbedrängt einschießen konnte. Die einzige Situation in diesem Spiel, wo Schiedsrichter Brugger nicht im Bilde war, auch wenn diese spielentscheidend war – da halfen auch die heftigen Proteste der Ried-Spieler nichts.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte wollte es Ried noch einmal wissen und drückte auf den Ausgleich. Zunächst konnte Safar einen Hammerschuss von Kovacevic gerade noch abwehren, ehe die Austria in der 54. Minute die Entscheidung herbeiführte. Wieder war es Sun Xiang, der eine Ecke gefährlich an den Fünfer drehte. Im Strafraum der Rieder herrschte eine große Unordnung in der Abwehr und Standfest wuchtete den Ball nach mehreren Unsicherheiten in die Maschen. Danach zeigte sich die Rieder Mannschaft geschockt. Die Austria verwaltete in der Folge den Spielstand geschickt, Ried mit ihrer einzigen Sturmspitze Hofer tat sich offensiv schwer. Vor allem die dann eingewechselten jungen Wilden Hadzic, Toth und Bammer versuchten noch, den Anschlusstreffer zu erzielen, auch wenn aus der Partie bereits die Luft raus war. Gebauer konnte noch einen Acimovic-Schuss halten, ehe Bammer auf der Gegenseite ein Abseitstor schoss. In der 87. Minute verzeichnete die Rieder Mannschaft noch eine Riesenchance, als Schiemer einen flachen Schuss von Ulmer in den Strafraum gerade noch vor Hadzic wegspitzeln konnte.

Das 3:1 war zwar die erwartete Niederlage, auch wenn diese denkbar knapp ausfiel. Hätte Lexa das leere Tor getroffen, wäre wohl eine Vorentscheidung zu Gunsten von Ried gefallen. Aber spielentscheidend war nicht die vergebene Chance von Lexa, sondern die Unsicherheiten in der Abwehr. In den letzten zwei Spielen setzte es drei Tore nach Standardsituationen. Heute waren es gleich zwei Eckstöße an den Fünfer die zum Torerfolg führen.




Oliver Glasner: "Acimovic hat Brenner beim Gegentor einen Rempler gegeben. Wie bei Ballacks Tor gegen Portugal. Vorher hat die Austria kein Rezept gegen uns gefunden. Einzig bei den Standards hatten wir Probleme. Sonst war unsere Leistung in Ordnung."

Paul Gludovatz: "Die Tore durch die Eckbälle sind natürlich ärgerlich. Bis zum Ende der Hinrunde wollen wir diese Schwächen sicherlich verbessern. In der ersten Hälfte hätte schon die Entscheidung fallen können, als wir das leere Tor nicht getroffen haben."
Wir sind RAPID!
Und wer seid ihr?
Moderator
Benutzeravatar
GwReÜiNß
Moderator

Einmal Rapid - Immer Rapid
 
Beiträge: 7130
Wohnort: Kohfidisch
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

VorherigeNächste

Zurück zu SV Ried

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste