Zurück zu Smalltalk & EIGENWERBUNG

Der große Finanzcrash 2011

Off Topic Bereich (WERBUNG, Musik, Kinofilme, Freizeit, Privates, u.Ä.)

Re: Der große Finanzcrash 2011

Beitragvon tempex101 » 06.10.2011 16:57

Hallo erstmal...

möchte vorab mal sagen, dass es sehr interessant ist eure Meinungen zu diesem Thema zu lesen...


Zum Thema:
"dass es jetzt so ist, dass die, die viel arbeiten bekomen viel Geld...und die nicht wenig arbeiten bekommen wenig Geld"... möchte ich sagen:

Dass das sicher nicht überall so ist....
Die Bauern in den Dritte-Welt-Ländern, arbeiten sehr hart und sehr lange am Tag und bekommen sehr wenig Geld dafür, und sind aber oft um einiges glücklicher als Menschen bei uns (man sagt ja: "Geld verdirbt den Charakter")
Es gibt zahlreiche europ. Unternehmen, die ihre Firmen in China und sonst wo bauen lassen, damit sie billige Arbeitskräfte haben,... die Menschen in diesen Ländern werden ausgenutzt und müssen oft unter sehr schwierigen Bedingungen arbeiten und haben kein Gesundheitssystem... (da bin ich wieder froh in einem Land wie Österreich leben zu dürfen, andererseits beunruhigt mich, das Finanzkrise schon... NAchdem Grichenland pleite ist, nun auch Italien und Portugal extreme Sparmaßnahmen einführen wollen... frage ich mich wie lange geht das noch gut? und wann trifft es uns dann so richtig?)

Wer bestimmt eigentlich wer hart arbeitet und wer nicht, wer sagt, dass ein Bauarbeiter nicht weniger hart arbeitet wie ein Banker und deshalb weniger verdient...
harte Arbeit ist also in unserer Gesellschaft abhängig von Bildung... "umso gscheida umso mehr Göd"... aber arbeitet ein Bauarbeiter, eine Putzfrau, Verkäufer im Einzelhandel, etc. nicht genauso hart, nur jeder auf eine andere Weise...

...

Ein System ohne Geld kann in unserer Gesellschaft glaub ich nicht funktionieren, wir streben alle nach mehr Geld, mehr Besitz, ... es wird einige geben die immer gegen Strom schwimmen werden... und sich das nehmen was sie wollen und brauchen ohne Rücksicht auf andere zu nehmen...
Bloßfüssiger
tempex101
Bloßfüssiger

 
Beiträge: 5

Re: Der große Finanzcrash 2011

Beitragvon Nightfire_01 » 07.10.2011 01:18

tempex101 hat geschrieben:Ein System ohne Geld kann in unserer Gesellschaft glaub ich nicht funktionieren, wir streben alle nach mehr Geld, mehr Besitz, ... es wird einige geben die immer gegen Strom schwimmen werden... und sich das nehmen was sie wollen und brauchen ohne Rücksicht auf andere zu nehmen...


Ich denke genau das ist aber das aktuelle Problem
Zb. Pharmakonzerne, Großbanken usw. wollen immer mehr Geld und gehen dafür sogar über Leichen
Und das ist nicht sprichwörtlich gemeint

Jeder will immer mehr haben und immer besser und reicher und mächtiger sein als der andere
Für mich zeigt das eindeutig, dass es MIT Geld eben NICHT funktioniert.

Und es gibt auch jetzt genug die gegen den Strom schwimmen
Oder findest du es fair oder gereicht, dass 1% der Weltbevölkerung 99% des gesamten auf der Erde verfügbaren vermögens besitzen ?
Ich nicht ......
Und für mich ist eben genau das gegen den Strom schwimmen und für mich ist sowas tausendmal "unfairer" als wenn sich eben in einem System ohne Geld jemand einfach ohne Gegenleistung ein paar Gegenstände nimmt.

Ich bin daher ein großer Fan und unterstützer der Anonymous-Bewegung "Occupy Wall Street" die seit 3 Wochen in New York für das Ende des aktuellen Finanzsystems und für das Ende der übermacht von Banken protestieren.
Unter dem Motto "Wir sind die 99% denen ihr nur 1% des Vermögens abgebt".
Kann ich nur unterstützen, denn so kann es einfach nicht weitergehen.
Mein neuestes Projekt: --- hier klicken ---
Würd mich freuen, dich dort begrüßen zu dürfen !
Teamkapitän
Benutzeravatar
Nightfire_01
Teamkapitän

MEISTER 2011
 
Beiträge: 23690
Wohnort: Steiermark
Angebetener Verein: SK STURM GRAZ
Lieblingsspieler: Sebastian Prödl

Vorherige

Zurück zu Smalltalk & EIGENWERBUNG

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron