Zurück zu SK Rapid Wien

Ist Peter Schöttel erfahren genug für Rapid?

der Mann am falschen Ort zur falschen Zeit?
Alles zum SK Rapid Wien

Ist Peter Schöttel erfahren genug für Rapid?

Beitragvon capRapidler » 17.10.2011 20:17

Hy,

ich möchte ganz bewußt provokant diese Frage in den Raum stellen. Denn ich bin mir nicht sicher, ob man diese Frage mit ja beantworten kann. Ganz im Gegenteil - ich würde sie mit ziemlicher Sicherheit mit 'Nein' beantworten.

Kann es ausreichen gerade einmal 2 Jahre einen Bundesligisten gecoachtet zu haben?
Ich meine - 'Nein'

Kann es ausreichen, ein Erz-Rapidler zu sein um das Trainer-Amt beim Rekordmeister zu übernehmen?
Ich meine - 'Jein'
Ich bin der Meinung, dass es wichtig ist, die Tradition und die Geschichte des Vereins aufrecht zu halten. Aber um die Qualifikation als Rapid-Trainer zu haben, muß  man meiner Meinung nach nicht unbedingt eine Grün-Weiße Vergangenheit haben.
Deswegen bin ich hier für beide Seiten offen.

Ich stelle Peter Schöttel auf jedenfall in Frage. Prinzipiell: ja klar ist es jetzt einfach sich auf den Trainer einzuschießen. Und ja - er hat noch nicht viel Zeit gehabt.

Dem Gegenüber stelle ich: wir hätten mit Eli Gutmann einen Mann von internationalem Format verpflichten können. Ein Mann mit Erfahrung.

Ich war am Samstag live vor Ort: was soll ich sagen? Für mich hatte es den Charakter eines Tests- bzw. Freundschaftsspiels. Abgesehen von der schlechten bis kaum vorhandenen Stimmung - anderes Thema...

Aber die Spieler...Wiener Neustadt lag schon schon am Boden...und was machen unsere Grün-Weißen? Unkonzentriert spielen. Der Einsatz war mehr als fragwürdig. Wie kann man einen Konter mit zwei Mann spielen?(Ich kann mich an eine bestimmte Szene erinnern, wo die Chance auf einen Konter bestand und zwei Leute in Bewegung war, der andere Teil trabte über den Platz...)

Ich bin sehr mutig, und möchte gar nicht wissen, was für böse Postings mich jetzt überhäufen werden: aber, warum muß Steffen Hofmann immer durchspielen bzw immer von Beginn an ran?
Ich bin ein großer Fan von Steffen und ihm sehr dankbar was er alles für uns erreicht hat. Wir haben ihm viele Titel und Erfolge zu verdanken. Aber - ich stelle jetzt mal in den Raum: jede Karriere hat einmal ihr Ende.

Er hat am Samstag gar nichts zusammengebracht. So wie auch der Rest der Mannschaft. Aber er wird ja bei der Aufstellung immer noch als "Fußball-Gott" gepriesen.

Ich bin der Meinung, dass wir eine ganz gute Truppe haben, die vor allem Zukunft hat: Königshofer, Pichler, Sonnleitner, Katzer(wenn auch schon Älter), Kulovits, Drazan, Trimmel, Burgstaller, Alar, Gartler...

Burstaller hätte ich zum Beispiel statt Hofmann hinter Gartler UND ALAR spielen lassen. Auch wenn er noch viel lernen muß, denn er alleine hätte am Samstag drei Assist machen MÜSSEN. Hat jedoch aus teilweise unmöglichsten Winkeln versucht den Abschluß zu finden.

Jedoch, möchte ich zu meinem eigentlichen Thema zurückkomen: Peter Schöttel!

Ich glaube nicht, dass es klug war, für den großen Umbruch - den es ja bei uns jetzt gegeben haben soll - einen unerfahrenen Trainer zu engagieren. Mir wäre lieber gewesen, Peter Schöttel hätte noch ein paar Jahre seine Erfahrung bei anderen Vereinen gesammelt und wäre dann zu uns gekommen(wenn er denn bei anderen Vereinen Erfolg gehabt hätte!).

Ich denke mal, er wurde unter anderem auch deshalb verpflichtet, weil er sicherlich ein stiller, braver Ja-Sager ist! Im Vergleich zum Beispiel zu einem Kühbauer(ist auch noch nicht erfolgreicher - nenne ihn nur als Beispiel!) - der sich sicherlich nicht "von oben" in die Arbeit einmischen läßt, und immer seine Meinung frei sagt! Denke mal, ein Herr Schöttel läßt sich von den Führungskräften eher am Kopf :zensur:n läßt.

So - jetzt schließe ich mal mein Posting. Aber das mußte mal raus
Tradition und Geschichte über Kommerz und reine Vermarktung
101% Rapid Wien
Bloßfüssiger
Benutzeravatar
capRapidler
Bloßfüssiger

 
Beiträge: 56
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

Re: Ist Peter Schöttel erfahren genug für Rapid?

Beitragvon gak-wolfi » 17.10.2011 22:43

Ich kann das eigentlich nur schwer beurteilen da ich noch kein einziges Rapid-Match unter Schöttel gesehen habe.

Aber grundsätzlich ist meine Meinung das man ihm zumindest mal bis zur Winterpause Zeit geben sollte bevor man über seine Arbeit urteilt.
Und ich bin auch der Meinung das es nicht ausschlaggebend ist wie lange er vorher schon in der BuLi gearbeitet hat oder nicht.
Entweder er ist ein guter Trainer oder eben nicht und da ändert auch die Erfahrung nichts daran wennst mich fragst.
VL (GAK)
gak-wolfi
VL (GAK)

 
Beiträge: 3207
Wohnort: Graz
Angebetener Verein: Grazer AK
Lieblingsspieler: Johannes Brandtner

Re: Ist Peter Schöttel erfahren genug für Rapid?

Beitragvon Joker » 18.10.2011 14:02

Ich gehe mal darauf ein:
capRapidler hat geschrieben:Hy,
Kann es ausreichen gerade einmal 2 Jahre einen Bundesligisten gecoachtet zu haben?
Ich meine - 'Nein'

Ja das kann es. Ein guter Coach kann auch mit 2 Jahren Bundesligaerfahrung einen Klub coachen. Davon bin ich überzeugt. Siehe Gludovatz der noch nie einen Klub gecoacht hat und dann Ried so toll führt. (als Beispiel)
Also das würde ich definitiv sagen dies geht.

capRapidler hat geschrieben:Kann es ausreichen, ein Erz-Rapidler zu sein um das Trainer-Amt beim Rekordmeister zu übernehmen?
Ich meine - 'Jein'  

Hier ein klares NEIN von mir. Wieso? Ich bin der Meinung, dass der Trainer ein guter sein muss. Ob das ein Ex-Rapidler ist oder einer der weniger Bezug zu Rapid hat oder ein Weißer/schwarzer/Roter/... oder ein Christ/Buddist/Moslem/... ist dabei vollkommen egal. Hier darf es einzig und alleine um die Qualifikation des Trainers gehen. Tradition muss sich nicht zwangsläufig auf der Trainerbank fortsetzen. Und Pacult und Hickesberger hatten auch eine violette Vergangenheit. ;-)

capRapidler hat geschrieben:Ich stelle Peter Schöttel auf jedenfall in Frage. Prinzipiell: ja klar ist es jetzt einfach sich auf den Trainer einzuschießen. Und ja - er hat noch nicht viel Zeit gehabt.

Das ist dein gutes Recht. Ich habe Schöttel bei Wr. Neustadt gut in Erinnerung. Bei Rapid ist aber ein anderer Wind. Man nehme den "so ehrlich muss man sein"-Zellhofer her. Bei Pasching top. Bei Rapid (und auch der Austria) Flop. Wobei bei Rapid wirklich flop bei der Austria naja. Nicht jeder Trainer paßt überall hin. Das ist einfach so. Deswegen muss man noch kein schlechter Trainer sein.

capRapidler hat geschrieben:Dem Gegenüber stelle ich: wir hätten mit Eli Gutmann einen Mann von internationalem Format verpflichten können. Ein Mann mit Erfahrung.
Ehrlich gesagt verstehe ich dies nicht. Wenn man wirklich so einen Topmann bekommen kann, warum riskiert man es nicht. man weiß ebenso bei Gutmann nicht ob der einschlägt. Weiß man aber bei Schöttel auch nicht. Ich würde hier lieber den "vermeindlich besseren" Trainer nehmen. Hier hat man was verabsäumt. Natürlich muss man sich sicher sein, dass wenn so ein Trainer kommt der nicht "ewig" bleibt. Kein Thema. Aber wielange bleibt (blieb) denn Schöttel, oder davor Hicke bzw. Pacult?

capRapidler hat geschrieben:Ich war am Samstag live vor Ort: was soll ich sagen? Für mich hatte es den Charakter eines Tests- bzw. Freundschaftsspiels. Abgesehen von der schlechten bis kaum vorhandenen Stimmung - anderes Thema...

Aber die Spieler...Wiener Neustadt lag schon schon am Boden...und was machen unsere Grün-Weißen? Unkonzentriert spielen. Der Einsatz war mehr als fragwürdig. Wie kann man einen Konter mit zwei Mann spielen?(Ich kann mich an eine bestimmte Szene erinnern, wo die Chance auf einen Konter bestand und zwei Leute in Bewegung war, der andere Teil trabte über den Platz...)

Das ist so eine Sache. Ich verstehe dies generell nicht. Das Problem hat aber nicht nur Rapid. Sondern auch Sturm (teilweise) Die Austria, Salzburg. Rapid war bisher "verwöhnt" dass man einen toten Gegner halt 4:0 rausgeschossen hat. Das passiert nicht mehr. Warum auch immer. In 1. Linie ist es aus meiner Sicht das falsche System. 4 Verteidiger und 2 defensive Mittelfeldspieler braucht man aber bestimmt nicht gegen Wr. Neustadt und Co. Genau hier krankt es. Und das 2. dazu ist, dass die kreativen Leute immer weniger werden. Wer ist denn kreativ bei Rapid. maximal ein Hofmann. Ein Trimmel, Drazan und Co sind Flankenläufer, aber viel Ideen haben die nicht ausser ihre Schnelligkeit.

capRapidler hat geschrieben:
Ich bin sehr mutig, und möchte gar nicht wissen, was für böse Postings mich jetzt überhäufen werden: aber, warum muß Steffen Hofmann immer durchspielen bzw immer von Beginn an ran?
Ich bin ein großer Fan von Steffen und ihm sehr dankbar was er alles für uns erreicht hat. Wir haben ihm viele Titel und Erfolge zu verdanken. Aber - ich stelle jetzt mal in den Raum: jede Karriere hat einmal ihr Ende.

Na das ist mal weit hergeholt. Hofmann ist wie alt? Also der bleibt noch einige Jahre bei euch. Wobei er noch immer einer der besseren ist. ABER er ist halt einer der immer von seinen Mitspieler abhängig ist. Messi alleine schafft auch eher wenig (siehe Argentinien) Messi mit den richtigen Leute (Barca) schafft ALLES. Hofmann hat man Boskovic weggenommen. Das war damals ein riesen Fehler. (gut wenn das Gehalt zu hoch ist, kann man nichts tun, dann muss man sich trennen) Dann ging Korkmaz (einer der wenigen die wirklich das 1:1 Duell suchen) Dann Kavlak. Das alles hilft Hofmann nicht. Und wen hat er als Unterstützung bekommen? Tja genau hier liegts aber an der Einkaufspolitik. Bzw. eher an der Verkaufspolitik. ;-) Alles muss raus, solange es noch Geld bringt.

capRapidler hat geschrieben:Er hat am Samstag gar nichts zusammengebracht. So wie auch der Rest der Mannschaft. Aber er wird ja bei der Aufstellung immer noch als "Fußball-Gott" gepriesen.

Ich bin der Meinung, dass wir eine ganz gute Truppe haben, die vor allem Zukunft hat: Königshofer, Pichler, Sonnleitner, Katzer(wenn auch schon Älter), Kulovits, Drazan, Trimmel, Burgstaller, Alar, Gartler...

Burstaller hätte ich zum Beispiel statt Hofmann hinter Gartler UND ALAR spielen lassen. Auch wenn er noch viel lernen muß, denn er alleine hätte am Samstag drei Assist machen MÜSSEN. Hat jedoch aus teilweise unmöglichsten Winkeln versucht den Abschluß zu finden.

Das ist eine Mannschaft der der Kopf fehlt. Da ist kein Denker und Lenker dabei. Für mich unverständlich (ich habe allerdings kein Training gesehen) warum Saurer keine Chance erhält. Prokopic wäre aber einer der weiterhelfen kann, aber er braucht auch noch Zeit. Bei Rapid ist der Druck aber immens. Das ist nicht zu vergleichen als wenn man in (Beispiel) Innsbruck spielt.

capRapidler hat geschrieben:Jedoch, möchte ich zu meinem eigentlichen Thema zurückkomen: Peter Schöttel!

Ich glaube nicht, dass es klug war, für den großen Umbruch - den es ja bei uns jetzt gegeben haben soll - einen unerfahrenen Trainer zu engagieren. Mir wäre lieber gewesen, Peter Schöttel hätte noch ein paar Jahre seine Erfahrung bei anderen Vereinen gesammelt und wäre dann zu uns gekommen(wenn er denn bei anderen Vereinen Erfolg gehabt hätte!).

Ich denke mal, er wurde unter anderem auch deshalb verpflichtet, weil er sicherlich ein stiller, braver Ja-Sager ist! Im Vergleich zum Beispiel zu einem Kühbauer(ist auch noch nicht erfolgreicher - nenne ihn nur als Beispiel!) - der sich sicherlich nicht "von oben" in die Arbeit einmischen läßt, und immer seine Meinung frei sagt! Denke mal, ein Herr Schöttel läßt sich von den Führungskräften eher am Kopf :zensur:n läßt.

So - jetzt schließe ich mal mein Posting. Aber das mußte mal raus

Das alles kann locker sein. Da habe ich zuwenig Einblick. Wieso ist Schöttel damals gegangen worden? Nur weil er das "leichtere" Bauernopfer war? Weil die Fans das Problem bei ihm gesehen haben? Schöttel selbst ist intern kein JA Sager. Er ist aber nach außen hin ruhiger. Was besser ist? Das ist von vielen Sachen abhängig. Kühbauer wäre eher der extrovertierte Trainer, der das Spiel mitfühlt. Ist er aber deswegen besser geschaffen?
Von der Art her würde mir Kühbauer selbst auch besser gefallen. Ich habe aber bisher von Schöttel auch einiges gehalten. Sehe ihn aber nicht als den Hauptschuldigen. Es ist aber immer leichter den Trainer auszutauschen. Für mich liegts aber eher am Spielermaterial. DENNOCH muss man besser als Wr. Neustadt sein. Es ist aber auch kein Team mehr. So kommts mir vor. Eher mehr ein Scherbenhaufen. Aber zusammen den Arsch aufreissen und alles geben, erlebe ich bei Rapid weniger. Ein Spieler der auch am Spiel mal laut wird fehlt. Der die Leute antreibt. Nicht nur immer mit dem Schiri meckert und sich beschwert. Schwalbengott Hofmann ist viel zu sehr auf sowas fixiert als dass er die Rolle echt einnimmt, wie es sich gehört.
Stammspieler
Joker
Stammspieler

 
Beiträge: 4293
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: Austria Wien
Lieblingsspieler: A: Dragovic, Suttner, Jantscher, Drazan

Re: Ist Peter Schöttel erfahren genug für Rapid?

Beitragvon capRapidler » 18.10.2011 15:24

Joker hat geschrieben:
capRapidler hat geschrieben:
Dem Gegenüber stelle ich: wir hätten mit Eli Gutmann einen Mann von internationalem Format verpflichten können. Ein Mann mit Erfahrung.
Ehrlich gesagt verstehe ich dies nicht. Wenn man wirklich so einen Topmann bekommen kann, warum riskiert man es nicht. man weiß ebenso bei Gutmann nicht ob der einschlägt. Weiß man aber bei Schöttel auch nicht. Ich würde hier lieber den "vermeindlich besseren" Trainer nehmen. Hier hat man was verabsäumt. Natürlich muss man sich sicher sein, dass wenn so ein Trainer kommt der nicht "ewig" bleibt. Kein Thema. Aber wielange bleibt (blieb) denn Schöttel, oder davor Hicke bzw. Pacult?


Ich habe zur Zeiten der Verhandlungen mit diversen Trainern ein Interview mit Eli Gutmann gelesen. Er selbst bestätigte, dass er gerne kommen würde. Er sagte aber auch, dass er diesen Schritt als Sprung nach Deutschland nutzen möchte. Sprich, er hätte uns "benutzt" um seine Karriere voranzutreiben.

Und was wäre daran falsch?
Denn wenn das Projekt gescheitert wäre, hätte sich sein Traum von Deutschland wohl auch sehr schnell ausgeträumt gehabt...

Aber gut, jetzt haben wir Peter Schöttel.
Ich hoffe, es passiert etwas im Winter: wenn wir jetzt mal davon ausgehen, dass PS bleibt. Dann hoffe ich, dass unser Kader aufgebessert wird.

Zu den zwei Personalien Prager und Prokopic. Verstehe auch nicht, warum man denen mehr Chancen gibt. Auch von Saurer könnte ich mir vorstellen, dass er unser Spiel lenken könnte...

mfG
Tradition und Geschichte über Kommerz und reine Vermarktung
101% Rapid Wien
Bloßfüssiger
Benutzeravatar
capRapidler
Bloßfüssiger

 
Beiträge: 56
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

Re: Ist Peter Schöttel erfahren genug für Rapid?

Beitragvon GwReÜiNß » 19.10.2011 10:58

Also ich muss sagen, ob Schöttel jetzt zu Rapid passt oder nicht wird man erst in ein paar Wochen, Monaten feststellen können.
Fakt ist, dass ein Trainer nicht unbedingt ein paar Jahre schon wo Trainer sein müssen, damit sie gut sind. Klar haben sie dann mehr Erfahrung, aber manche bringen auch das richtige mit, und können gut drüber nachdenken, und können von Beginn an die Mannschaft gut trainieren und einstellen. Andere lernen es vll nie. Also rein an dem liegt es nicht.

Eine Grün-Weiße Vergangenheit braucht ein Trainer bei Rapid nicht unbedingt würd ICH sagen... Allerdings glaub ich, dass ein richtiger Rapidler von den Ultras doch besser aufgenommen wird.


Und zwecks Rapid-Spiel / Aufstellung:
Trimmel und Drazan sind eine gute Flügelzange. Aber wie Joker schon bereits erwähnt hat, ist Hofmann der einzig kreative. Und der muss zZ defensive Aufgaben erledigen. Die erledigt er ganz gut, wenn ich mir seine Zweikampfstatistik ansehe (bei einem Spiel hab ich mal geschaut, da war er der zweikampfstärkste(!)). Aber es ist natürlich so, dass man von ihm ein Offensivspiel erwartet. Er kann aber nicht überall sein.
Deshalb finde ich, dass man Heikinnen oder Kulovits als Abräumer nehmen soll, und Hofmann als Freigeist einsetzen, und Prager als Art Mischung einsetzt. Der ist defensiv gut, und hat auch Ideen das Offensivspiel schnell anzutreiben.
Und gegen Defensive Mannschaften kann mans vll sogar "riskieren", dass man mit Hofmann und Prokopic als Offensive Ideengeber spielt, und nur 1 6er nimmt.
Wir sind RAPID!
Und wer seid ihr?
Moderator
Benutzeravatar
GwReÜiNß
Moderator

Einmal Rapid - Immer Rapid
 
Beiträge: 7130
Wohnort: Kohfidisch
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

über Schöttel reden

Beitragvon capRapidler » 20.10.2011 18:59

Bearbeitet!

Bin gespannt, wie das Spiel morgen läuft. Wie wird der Verein nach einer hohen Niederlage - die uns blüht - reagieren?

Wie wir Fans reagieren...
Zuletzt geändert von capRapidler am 22.10.2011 18:58, insgesamt 1-mal geändert.
Tradition und Geschichte über Kommerz und reine Vermarktung
101% Rapid Wien
Bloßfüssiger
Benutzeravatar
capRapidler
Bloßfüssiger

 
Beiträge: 56
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

Re: Ist Peter Schöttel erfahren genug für Rapid?

Beitragvon 1886 » 20.10.2011 19:20

Der Die oder Das macht Werbung für Pornos...löscht es einfach ;) hab schon 2 Beiträge gemeldet
Stammspieler
Benutzeravatar
1886
Stammspieler

 
Beiträge: 2502
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich

Re: Ist Peter Schöttel erfahren genug für Rapid?

Beitragvon GwReÜiNß » 20.10.2011 21:57

1886 hat geschrieben:Der Die oder Das macht Werbung für Pornos...löscht es einfach ;) hab schon 2 Beiträge gemeldet

Danke. Wurde soeben zensiert ;)
Wir sind RAPID!
Und wer seid ihr?
Moderator
Benutzeravatar
GwReÜiNß
Moderator

Einmal Rapid - Immer Rapid
 
Beiträge: 7130
Wohnort: Kohfidisch
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

Re: Ist Peter Schöttel erfahren genug für Rapid?

Beitragvon 1886 » 20.10.2011 23:22

GwReÜiNß hat geschrieben:
1886 hat geschrieben:Der Die oder Das macht Werbung für Pornos...löscht es einfach ;) hab schon 2 Beiträge gemeldet

Danke. Wurde soeben zensiert ;)


bringt ja viel wenn das Zitat noch da steht
Stammspieler
Benutzeravatar
1886
Stammspieler

 
Beiträge: 2502
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich

Re: Ist Peter Schöttel erfahren genug für Rapid?

Beitragvon capRapidler » 22.10.2011 19:02

Was wird morgen passieren?
Haben wir - wenn die 10.Bezirkler morgen so spielen wie in Holland - überhaupt eine Chance?
Werden wir wiedermal eine neue Aufstellung erleben?
Bekommt gar Luki Königshofer seine erste Chance?

hm..
Tradition und Geschichte über Kommerz und reine Vermarktung
101% Rapid Wien
Bloßfüssiger
Benutzeravatar
capRapidler
Bloßfüssiger

 
Beiträge: 56
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: SK Rapid Wien

Re: Ist Peter Schöttel erfahren genug für Rapid?

Beitragvon capRapidler » 26.10.2011 19:31

unglaublich lächerlich, wie sich diese Mannschaft unter Peter Schöttel präsentiert. A Witz...aber kann er sich ja wiedermal einen Erfolg auf seine Visitenkarte heften...ungaublich...

Wie soll das weiter gehen?

mfG
Tradition und Geschichte über Kommerz und reine Vermarktung
101% Rapid Wien
Bloßfüssiger
Benutzeravatar
capRapidler
Bloßfüssiger

 
Beiträge: 56
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: SK Rapid Wien


Zurück zu SK Rapid Wien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron