Zurück zu Schweizer Super League

FIFA droht Schweizer Verband mit Ausschluss

Alles zur höchsten Schweizer Spielklasse

FIFA droht Schweizer Verband mit Ausschluss

Beitragvon 1886 » 17.12.2011 18:00

Die Fifa macht ernst! Sie droht den SFV zu suspendieren, wenn der Fall Sion nicht bis 13. Januar 2012 gelöst ist.

Sie kennen das sicher. Der Punkt Varia an Generalversammlungen. Am Fifa-Kongress in Tokio standen drei Pünktchen für dieses für Probleme jedwelcher Art offene Traktandum. In Tokio war dies unter anderem der Fall Sion, welcher der Fifa schwer auf den Magen schlägt.

Jedenfalls gabs für die Spitzenfunktionäre im Schweizer Fussball dicke Post. Der Fall Sion sei bis 13. Januar zu lösen – ansonsten der SFV suspendiert wird. Das würde bedeuten: Kein Länderspiel der Schweiz gegen Argentinien am 29. Februar. Kein Champions-League-Achtelfinal des FC Basel gegen Bayern München am 22. Februar.

Der SFV hat umgehend reagiert. Zu dieser Stunde vereinen sich im Haus des Fussballs in Muri BE die wichtigsten Funktionäre zu einer Krisensitzung. Also SFV-Präsident Peter Gilliéron, Generalsekretär Alex Miescher, Liga-Präsident Heini Schifferle und der neue Liga-CEO Claudius Schäfer. Zudem hat man den designierten FCB-Präsidenten Bernhard Heusler als möglichen Direktbetroffenen beigezogen.

Die Fifa hat ihre Forderungen in einem sechsseitigen Brief an den SFV zusammengefasst. Klar ist schon jetzt: Sie verlangt Unmögliches. Die betroffenen sechs Neuverpflichtungen des FC Sion um Glarner, Mutsch, Feindouno und Co. sind schon einerseits schon gesperrt. Mehr als das, kann die Liga nicht tun. Und Forfaits aussprechen kann niemand in Verband und Liga, weil in dieser Sache schon ein Verfahren läuft: Nach der Weigerung der Disziplinarkommission, die beanstandeten Spiele 0:3 zu werten, liegt dieser Ball beim Rekursgericht der Swiss Football League.

Deshalb scheint klar: Der SFV wird versuchen müssen auf Zeit zu spielen. Und ganz bestimmt gegen die angedrohte Sanktion alle Rechtsmittel ausschöpfen.

HIER DER WORTLAUT DER FIFA-FORDERUNG

Nach den jüngsten Entwicklungen im Fall FC Sion/Olympique des Alpes SA (OLA) und insbesondere angesichts des Urteils des Sportschiedsgerichts vom 15. Dezember 2011 beschloss das Exekutivkomitee, dem Schweizerischen Fussballverband (SFV) eine letzte Frist zu gewähren. Der SFV muss bis 13. Januar 2012 das Registrierungsverbot durchsetzen, das von der FIFA-Kammer zur Beilegung von Streitigkeiten gegen OLA verhängt und vom Schweizerischen Bundesgericht bestätigt wurde, und das Vorgehen des Vereins sanktionieren, der wiederholt versucht hat, diesen Entscheid rechtsmissbräuchlich zu umgehen. Alle Spiele, in denen die betreffenden Spieler eingesetzt wurden, müssen folglich mit einer Forfait-Niederlage gewertet werden, das heisst, es werden gegebenenfalls drei Punkte abgezogen. Sollte der SFV diese Frist nicht einhalten, wird er am 14. Januar 2012 bis auf Weiteres automatisch suspendiert.
Stammspieler
Benutzeravatar
1886
Stammspieler

 
Beiträge: 2502
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich

Re: FIFA droht Schweizer Verband mit Ausschluss

Beitragvon 1886 » 17.12.2011 18:02

SFV nimmt Stellung

Der SFV informierte heute Samstag in einer Medienkonferenz in Muri bei Bern, wie er auf die Drohung der FIFA reagieren will.

Offenbar wurden die Verantwortlichen im Schlaf überrascht. Um 5 Uhr sei die Meldung vom Kongress des Fifa-Exekutivkomitees in Tokio eingegangen. Dem SFV blieb gerade noch Zeit, um eine morgendliche Sitzung einzuberufen. Man arbeite mit Hochdruck an einer Lösung.

Präsident Peter Gilliéron konnte noch nicht definitiv aufzeigen, wie der SFV nun vorgehen werde. Gilliéron hält es aber für unrealistisch, dass Sion nun doch mit Forfait-Niederlagen bestraft werde. Eher komme ein Punkte-Abzug in Frage. Gilliéron glaubt, dass der Wille der FIFA damit möglicherweise erfüllt werden könnte. Dieser Ansicht ist auch Robert Breiter, Jurist der SFV.

Gilliéron hält es für probat und wahrscheinlich, dass der SFV vor das internationale Sportgericht CAS in Lausanne gelangen werde. «In jedem Fall werden wir alles daran setzen, die Situation zu bereinigen.» Es gelte nun, in nächster Zeit die «vielen komplexen juristischen Fragen» zu klären.

In einer ersten Reaktion sprach Bernhard Heusler, Vizepräsident des FCB, von einer «unangenehmen Situation», in die sein Verein ohne eigenes Verschulden geraten sei. Heusler brauchte den Vergleich mit einem Autopassagier, der keinen Einfluss auf die Fahrt nehmen könne und das erste Unfallopfer werde.

Die Fifa drohte mit dem Ausschluss des FCB aus der Champions League und der Absage des Länderspiels Schweiz – Argentinien, falls der Fall Sion bis am 13. Januar nicht (im Sinne des Weltfussball-Verbandes) geklärt sei.
Stammspieler
Benutzeravatar
1886
Stammspieler

 
Beiträge: 2502
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich

Re: FIFA droht Schweizer Verband mit Ausschluss

Beitragvon 1886 » 17.12.2011 19:36

Sion Präsident Constantin bläst zum Gegenangriff

Sion-Präsi Christian Constantin nimmt die Turbulenzen rund um den SFV und die Fifa gelassen. Er bläst bereits zum Gegenangriff

Die Drohung der Fifa belasten das Gewissen von Christian Constantin nicht. Der Präsident von Sion, der am Ursprung der Affäre steht, bläst zum Gegenangriff.

«Ich bin nicht überrascht über den Entscheid. Die Fifa hat viele Fehler gemacht und lässt dafür nun die anderen zahlen», meint Constantin.

Er plant nun gegen die Fifa-Verantwortlichen Strafanzeige wegen Nötigung einzureichen.

Geht es nach dem Walliser Klubchef, muss sich Fifa-Präsi Sepp Blatter demnächst vor einem Staatsanwalt erklären.

Die beiden Uefa-Exponenten Michel Platini und Gianni Infantino hatten im Herbst bereits vor einem Schweizer Gericht Rede und Antwort stehen müssen, nachdem Constantin sie verzeigt hatte.

Zudem will Constantin bei der nächsten Generalversammlung des Schweizerischen Fussballverbandes beantragen, dass Blatter nicht mehr zur Wahl für das Fifa-Präsidium vorgeschlagen wird.
Stammspieler
Benutzeravatar
1886
Stammspieler

 
Beiträge: 2502
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich

Re: FIFA droht Schweizer Verband mit Ausschluss

Beitragvon 1886 » 27.12.2011 20:44

Sion fordert vom SFV: Rekurs gegen FIFA Ultimatum

Der FC Sion verlangt vom Schweizer Fussballverband SFV, das Ultimatum der Fifa anzufechten.

Das Säbelrasseln geht in die nächste Runde. Kurz nach Weihnachten lässt der FC Sion auf seiner Homepage kurz und knapp verlauten, man habe dem SFV ein Schreiben zukommen lassen.

Inhalt: Der SFV soll Rekurs gegen die Sperre Sions beantragen, die der Weltverband ab dem 14. Januar 2012 angedroht hatte, sofern der Verband Sion und dessen Zampano Christian Constantin nicht in die Schranken weise.

«Dieses Ultimatum läuft gegen die Statuten und Reglemente der Fifa und das Schweizer Recht», so die Begründung der Sittener. Der Verband müsse gegen sein eigenes Reglement agieren.

Die Leute des Schweizer Fussballs müssten den eigenen Verband, die Nationalmannschaft und die Vereine gegen diese Erpressung verteidigen, heisst es weiter.
Stammspieler
Benutzeravatar
1886
Stammspieler

 
Beiträge: 2502
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich

Re: FIFA droht Schweizer Verband mit Ausschluss

Beitragvon 1886 » 06.01.2012 12:25

FIFA zufrieden, Ultimatum gegen SFV aufgehoben

Nach dem 36-Punkte-Abzug des SFV gegen Sion hebt die Fifa das Ultimatum gegen den Verband auf.

Die FIFA hat das Mitte Dezember ausgesprochene Ultimatum gegen den Schweizerischen Fussballverband (SFV) aufgehoben.

Das Dringlichkeitskomitee des Weltverbands sieht mit dem Punkteabzug gegen den FC Sion die Vorgaben des Exekutivkomitees als erfüllt an.

Damit wird der SFV am 16. Januar nicht suspendiert, heisst es in einer Medienmitteilung der FIFA. Das Länderspiel gegen Argentinien und die Champions-League-Achtelfinals des FCB gegen Bayern sind nicht mehr gefährdet.
Stammspieler
Benutzeravatar
1886
Stammspieler

 
Beiträge: 2502
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich


Zurück zu Schweizer Super League

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron