Zurück zu Schweizer Super League

FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Alles zur höchsten Schweizer Spielklasse

FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 13.06.2010 12:15

Der FC Aarau ist in der letzten Saison in die zweite Liga in der Schweiz abgestiegen. Alles zum momentanen 2 Liga Verein hier herein.


FCA-Trainingsstart an diesem Montag

Der FC Aarau startet am Montag in die Vorbereitungsphase zur Saison 2010/2011. Die erste Trainingseinheit wird die Mannschaft des neuen Cheftrainers Ranko Jakovljevic ab 10 Uhr im Brügglifeld bestreiten; am Nachmittag (16 Uhr) wird ebenfalls trainiert. Im Laufe der ersten Woche stehen zwei Testspiele gegen den FC Zürich (Donnerstag, 18.30 Uhr) und den FC Wohlen (Samstag, 16 Uhr) auf dem Programm.
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 13.06.2010 12:18

Hier sind die 5 Testspiele des FC Aaraus aufgelistet:


http://www.fcaarau.ch/cont/fanionteam/e ... e/1011.php



Und der FC Aarau trifft sogar auf meinen Heimatverein SCR Altach.
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 16.06.2010 23:34

Sandro Burki verlängert vorzeitig bis 2013


Der FC Aarau vermochte ein erstes Ausrufezeichen für die Zukunftsplanung zu setzen. Der Vertrag mit seinem Captain Sandro Burki wurde vorzeitig bis ins Jahr 2013 verlängert. Burki spielt seit Sommer 2006 beim FC Aarau und bestritt seither 138 Wettbewerbsspiele, wobei er 12 Tore erzielte.


Binggeli wird Assistent und U-21-Trainer

Der FC Aarau konnte als neuen Assistenztrainer von Ranko Jakovljevic Thomas Binggeli verpflichten. Der 45-Jährige ist bekannt als langjähriger Weggefährte von Hanspeter Latour (bei Thun, GC und dem 1. FC Köln) und trainierte in der vergangenen Saison die U-21-Equipe des Grasshopper Clubs Zürich. Neben seiner Tätigkeit als Assistenztrainer wird Thomas Binggeli zukünftig auch das Team Aargau U-21 trainieren und damit Nachfolger des neuen FCA-Cheftrainers Ranko Jakovljevic sein.



Thomas Binggeli
Geburtsdatum: 2. Juli 1964
Nationalität: Schweiz
Vereine als Spieler: FC Wangen, SC Derendingen, FC Solothurn
Trainerstationen: FC Klus-Balsthal (1998-2002), FC Thun Assistenztrainer (2002-Januar 2005), Grasshopper Club Assistenztrainer (Januar-Dezember 2005), 1. FC Köln Assistenztrainer (Januar-November 2006), Grasshopper Club Assistenztrainer (2007-2009), Grasshopper Club U-21 (2009/2010).
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 16.06.2010 23:36

Trainingsstart: Ivan Benito

Beim Trainingsauftakt durfte der neue Cheftrainer Ranko Jakovljevic 16 Akteure begrüssen, unter ihnen Verteidiger Michael Ludäscher (zurück von Gossau) und die bisherigen U-21-Spieler Loris Benito, Samuel Huber (jeweils Abwehr), Dejan Jakovljevic (Mittelfeld) und Skender Zeqiri (Sturm), die dem Kader der ersten Mannschaft ab sofort angehören.


Neben den bekannten Abgängen waren heute auch andere Spieler nicht im Training zugegen: Der bisherige Stammkeeper Ivan Benito fehlte wegen Vertragsverhandlungen mit dem Grasshopper Club Zürich. Im Laufe des Tages wurde sein Wechsel nach Zürich bestätigt. Der FC Aarau dankt Ivan Benito an dieser Stelle für seine langjährige Treue (302 Einsätze im Aarauer Dress!) und wünscht ihm alles Gute für seine Zukunft.


Auch die vertragslosen Sergio Bastida und Veli Lampi waren abwesend, wobei Letzterer (nach seinen Einsätzen mit der finnischen Nationalmannschaft) noch einige Tage Ferien geniesst - und danach wieder zu Vertragsverhandlungen in Aarau zurück erwartet wird. Ausserdem fehlten beim Trainingsauftakt unter den Augen des Sportausschusses (in Person von Urs Bachmann, Roger Hegi und Fredy Strasser) auch Tobias Müller (Zivilschutz), Ivan Pejcic (verspätete Rückkehr aus den Ferien) und Sascha Studer (Arbeit).
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 18.06.2010 22:54

Testspiel des FC Aarau am vergangenen Donnerstag:


Donnerstag, 17. Juni 2010
FC Zürich - FC Aarau 2:0 (1:0)

Barzloo, Pfäffikon ZH. - 1'200 Zuschauer. - SR: Jaccottet.
Tore: 2. Audino 1:0. 76. Mertoglu 2:0.

Niederlage im strömenden Regen

Zu Beginn des ersten Testspiels schien der FC Aarau noch in der Sommerpause zu weilen. In der zweiten Spielminute vermochte Rapisarda den Ball am eigenen Strafraum nicht zu kontrollieren, was Audino zum sofortigen Abschluss aus 16 Metern nutzte - und unhaltbar zum 1:0 traf.


Und nur vier Zeigerumdrehungen später musste Verteidiger Ludäscher auf der Torlinie retten, nachdem Torhüter Mall von Alphonse mit einem Heber überwunden wurde; wenig später erhielt Alphonse eine weitere Möglichkeit in Form eines Elfmeters, doch mit starken Paraden wehrte Keeper Mall nicht nur den Foulpenalty, sondern auch den Nachschuss des Stürmers bravourös ab.


Nach einer Viertelstunde kam Aarau zu einer ersten Chance, als Bengondo FCZ-Torhüter Guatelli mit einem flachen Schuss prüfte. Auf der Gegenseite musste Aarau-Captain Sandro Burki einen Abschlussversuch von Schönbächler in extremis aus der Gefahrenzone klären (25.). Bei einem Distanzschuss Aegerters (36.) konnte sich schliesslich wiederum Schlussmann Mall in Szene setzen. Die letzte Gelegenheit der ersten Hälfte gehörte den immer besser ins Spiel findenden Aarauern, doch der Freistoss von Lang strich haarscharf am linken Torpfosten vorbei.


Die sintflutartigen Regenfälle, die das Zürcher Oberland nun heimsuchten, beeinflussten das Spielgeschehen nach dem Seitenwechsel merklich. Auf dem rutschigen Terrain liess Aarau kaum mehr gefährlichen Aktionen des Gegners zu, doch auch die eigenen Offensivbemühungen waren grösstenteils harmlos. Die Zürcher legten gegen Ende des Spiels nochmals einen Gang zu: Beim Abschlussversuch von Ivanishvili wusste sich erneut der Aarauer Keeper Joël Mall auszuzeichnen (72.); wenige Minuten später war der junge Schlussmann dennoch zum zweiten Mal geschlagen, als er von Mertoglu aus halblinker Position bezwungen wurde. In der 78. Minute verhinderte Mall einen weiteren Gegentreffer, indem er gleich dreimal (!) aus nächster Nähe gegen Stojanov abwehrte. In der Folge vergaben Hassli (83.) und wiederum Stojanov (84.), der das leere Gehäuse verpasste, die letzten Möglichkeiten dieser Begegnung.

An diesem Samstag (16.00 Uhr) bestreitet die Mannschaft von Cheftrainer Ranko Jakovljevic in Niederlenz bereits das nächste Testspiel gegen den Kantonsrivalen aus Wohlen.



Bemerkungen:

Zürich ohne Barmettler (verletzt), Leoni, Magnin (beide Nationalmannschaft), Chikhaoui, Djuric, Zouaghi (alle Trainingsrückstand), Borkovic, Buff, P. Koch, Mehmedi, Nikci und Rodriguez (alle nicht im Aufgebot). Aarau ohne Huber, Stojkov (beide verletzt), Aquaro, Müller, Pejcic und Studer (alle nicht im Aufgebot).

7. Mall pariert Foulpenalty von Alphonse.

Verwarnung: 62. Jakovljevic (Foulspiel).
Platzverweis: 80. Jakovljevic (wiederholtes Foulspiel).

FC Zürich:
Guatelli (46. Lattmann); Stahel, R. Koch, Rochat, Gajic; Audino (46. Ladner), Aegerter (46. Okonkwo), Margairaz (46. Stojanov), Kukuruzovic (46. Mertoglu); Alphonse (46. Ivanishvili), Schönbächler (46. Hassli).
FC Aarau:
Mall; Ludäscher, Rapisarda, Burki, Benito; Lang (65. Zeqiri), Ionita (80. Schmid), Polverino, Marazzi (46. Jakovljevic); Sinanovic (80. Skopljak), Bengondo.



Testspiele gegen Bellinzona und Strasbourg

Der FC Aarau wird im Rahmen seiner Vorbereitung auf die Challenge-League-Saison 2010/11 zwei weitere Testspiele gegen die AC Bellinzona (3.7.) und Racing Club Strasbourg (17.7.) bestreiten. Ausserdem wurde das Testspiel gegen den FC Biel-Bienne (10.7.) ins Stadion Brügglifeld verlegt.

(Patrick Haller)
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 18.06.2010 22:57

Giuseppe Aquaro wechselt zu ZSKA Sofia


Innenverteidiger Giuseppe Aquaro verlässt den FC Aarau und wechselt per sofort zu ZSKA Sofia nach Bulgarien. Der 27-Jährige kann beim Tabellenzweiten der bulgarischen Liga an der Europacup-Qualifikation teilnehmen. Er spielte seit zwei Jahren beim FC Aarau und erzielte in 46 Spielen vier Tore. Der FC Aarau dankt Giuseppe Aquaro für seinen Einsatz und wünscht ihm alles Gute beim neuen Verein.
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 20.06.2010 13:15

Das 2 von 5 Testspielen absolvierte der FC Aarau gestern gegen den FC Wohlen.


Samstag, 19. Juni 2010


FC Aarau - FC Wohlen 2:1 (1:0)

Altfeld, Niederlenz. - 500 Zuschauer. - SR: Winter.

Tore: 16. Lang (Foulpenalty) 1:0. 48. Zeqiri 2:0. 72. Bijelic 2:1.


Erstes Kantonsderby gewonnen


Im Rahmen der 50-Jahr-Feier des FC Niederlenz trafen der FC Aarau und der FC Wohlen in der Vorbereitungsphase erstmals in dieser Saison aufeinander. Dabei setzten sich die Kantonshauptstädter dank Toren von Lang (16.) und Zeqiri (48.) verdientermassen mit 2:1 (1:0) durch.


Das Kantonsderby wurde nach einer knappen Viertelstunde lanciert, als Osmani von der Strafraumgrenze nur knapp am Aarauer Gehäuse vorbeischoss. Auf der Gegenseite klärte Wohlen-Torhüter Leutwiler in extremis vor Bengondo (14.), und wenig später flog der Abschlussversuch Rapisardas nur haarscharf am linken Torpfosten vorbei.


Der Aarauer Führungstreffer folgte in der 16. Minute, als Lang einen Strafstoss problemlos verwandelte, nachdem Bengondo zuvor von Roberto gefoult wurde. In der Folge war Aarau spielbestimmend, doch die Chancen von Lang (18.) und Sinanovic (32.) führten nicht zu einem zweiten Torerfolg; stattdessen musste FCA-Schlussmann Bachmann, der den angeschlagenen Joël Mall würdig vertrat, eine starke Parade im Direktduell gegen Osmani (39.) zeigen, um die Führung seiner Mannschaft in die Halbzeitpause zu retten.


Zur zweiten Hälfte schickte der FC Wohlen elf neue Akteure, mehrheitlich Testspieler, auf den grünen Rasen, wodurch die Freiämter Defensive an Stabilität einbüsste. Dies nutzte Zeqiri - nach einem weiten Zuspiel Rapisardas - kurz nach Wiederanpfiff zum 2:0 (48.). Nur vier Zeigerumdrehungen später genoss Zeqiri erneut viele Freiheiten, doch diesmal liess sich U-23-Keeper Schmidt nicht bezwingen.


In der Mitte des zweiten Durchgangs vergaben Benito und Ionita innert weniger Sekunden zwei weitere Gelegenheiten der Aarauer (65.) und in der 71. Minute traf Wohlen-Testspieler Benjamin nach einem Querpasse nicht ins leere Gehäuse, sondern nur an den linken Torpfosten. Aber wenig später war der Ehrentreffer dennoch Tatsache: Beim Versuch eines Befreiungsschlages schoss Benito (un-)glücklich Bijelic an, von welchem das Spielgerät im Tor landete (72.). Die letzte Möglichkeit vergab Müller, als er freistehend am stark reagierenden Torhüter Schmidt scheiterte (88.).


Eine solide Leistung zeigte der Testspieler Damir Dzombic (Jg. 1985) als Innenverteidiger. Der frühere Nachwuchs-Internationale von Bosnien-Herzegowina und der Schweiz gilt als möglicher Nachfolger von Giuseppe Aquaro, der den FC Aarau kürzlich in Richtung ZSKA Sofia verlassen hatte.



Bemerkungen:

Aarau ohne Huber, Marazzi, Stojkov (alle verletzt), Pejcic und Studer (beide nicht im Aufgebot).

71. Pfostenschuss Benjamin.

Beim FC Aarau wurde der Innenverteidiger Damir Dzombic (ex-Basel, Wil, Vaduz) getestet. Der FC Wohlen setzte ein Dutzend Testspieler ein.
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 25.06.2010 00:05

Zweite Tranche der Kapitalerhöhung abgeschlossen


Der FC Aarau hat die zweite Tranche der Kapitalerhöhung per 22. Juni 2010 mit einem Betrag von 400'000 Franken abgeschlossen. Der ursprünglich anvisierte Betrag von 980'000 Franken wurde zwar nicht erreicht, dennoch zeigt sich der Verwaltungsrat mit dem erreichten Ergebnis zufrieden. Dies insbesondere, weil der Spielbetrieb in der Challenge League weniger Mittel beanspruchen wird. Der FC Aarau bedankt sich bei allen Zeichnerinnen und Zeichnern für diese wertvolle Unterstützung.


Insbesondere dürfen wir uns beim FC Aarau darüber freuen, dass nach dem positiven Abstimmungsergebnis (vom 13. Juni 2010) über die Änderung der Baunutzungsordnung (BNO) Torfeld Süd nochmals eine Vielzahl von Sympathisanten die Gelegenheit genutzt haben, um Aktionärin oder Aktionär des FCA zu werden.



Sascha Stauch kehrt zum FC Aarau zurück


Der ehemalige Kaderspieler Sascha Stauch kehrt zum FC Aarau zurück. Der 36-jährige SFV-Instruktor wird in der kommenden Saison die U-13-Mannschaft (D-Junioren) trainieren und die Technische Leitung im Kinderfussball übernehmen. Insgesamt bestritt Stauch, als Mitglied der Aarauer Meistertruppe von 1993, acht Ernstkämpfe für die erste Mannschaft des FC Aarau und kam unter anderem beim legendären 0:0-Unentschieden bei der AC Milan in der ersten Meistercup-Hauptrunde als Stammspieler zum Einsatz. Erste Erfahrungen als Trainer sammelte Stauch bei den regionalen Vereinen SC Schöftland und FC Olten. Zuletzt war er beim Erstligisten SV Schaffhausen tätig.
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 27.06.2010 03:23

Samstag, 26. Juni 2010

SC Kriens - FC Aarau 2:3 (2:2)

Obermoos, Meisterschwanden. - 250 Zuschauer. - SR: Karabacak.
Tore: 5. Schiendorfer 1:0. 16. Tadic 2:0. 40. Burki 2:1. 42. Rogerio 2:2. 86. Ludäscher 2:3.


Zwei-Tore-Rückstand wettgemacht

Eine Woche nach dem innerkantonalen Duell mit Wohlen traf der FC Aarau am Hallwilersee erneut auf einen direkten Kontrahenten aus der Challenge League. Im Testspiel gegen den SC Kriens musste Aarau-Cheftrainer Ranko Jakovljevic wiederum einige Absenzen verkraften: Marazzi, Sinanovic und Stojkov - allesamt Stammspieler der letzten Saison - sind derzeit angeschlagen. Bengondo und Pejcic standen aus disziplinarischen Gründen nicht zur Verfügung.


In der Offensive wurden folglich einige Alternativen getestet: Im ersten Durchgang kamen Rogerio - bereits zwischen 2006 und 2009 auf dem Brügglifeld (79 Spiele, 21 Tore) aktiv - und Samel Sabanovic (beide GC) zum Einsatz. Der Montenegriner erlangte überregionale Bekanntheit, als er in der Saison 2007/08 im Dress des FC Wil in der Challenge League 25 Mal ins Schwarze traf. Nach der Pause kam auch Murat Ural (ex-Gossau, Servette, St. Gallen, Vaduz), seit Anfang Woche im Training, zu seinem Teileinsatz.


In der Abwehr durfte sich (wie gegen Wohlen) der gross gewachsene Innenverteidiger Damir Dzombic versuchen. Dabei wurde die gesamte Aarauer Defensive heute kalt geduscht: In der fünften Spielminute traf Schiendorfer aus halblinker Position wuchtig in die Maschen, ungefähr zehn Zeigerumdrehungen später schlug Kriens erneut zu, als Tadic mit einem Heber auf 2:0 erhöhte. In Sachen Effizienz wusste Aarau vorerst nicht mit dem Gegner mitzuhalten - Müller (9.) und Rogerio (11.) verpassten erste Torchancen der Aargauer.


Der Brasilianer war auch in der Folge an den gefährlichen Offensivaktionen beteiligt, fand seinen Meister allerdings jeweils in Kriens-Torhüter Djukic (19./31.). In der 40. Minute war der Anschlusstreffer dennoch Tatsache, als Captain Burki einen durch die Abwehr der Zentralschweizer nur ungenügend abgewehrten Eckball ins Netz hämmerte. Und nur zwei Zeigerumdrehungen später traf Rogerio nach einer schönen Kombination über Burki und Lang per Kopf doch noch unbedrängt zum 2:2-Pausenstand.


Auch in der zweiten Hälfte wurden die wenigen Zuschauer in Meisterschwanden (anfänglich) vorzüglich unterhalten: Zuerst strich ein Freistoss von Loris Benito nur haarscharf über die Querlatte (48.), wenig später verpasste Karanovic (53./57.) zweimal einen erneuten Führungstreffer für die Krienser. Aber auch die Aarauer sündigten im Abschluss in Person von Burki, der das Leder nach einer Hereingabe Zeqiris freistehend nicht wunschgemäss traf (56.).


In der Folge flachte das Spielgeschehen zunehmens ab: Zwar zeigten sich die Aarauer bemüht, doch allzu oft fanden sich die Angreifer im Abseits wieder. Dass es am Ende doch noch einen Aarauer Sieg zu bejubeln gab, war Verteidiger Michael Ludäscher zu verdanken, der eine Hereingabe Burkis in der Schlussphase wuchtig einnickte (86.).


(Patrick Haller)


Bemerkungen:
Kriens ohne Imbach (verletzt) und Foschini (abwesend). Aarau ohne Huber, Mall, Marazzi, Sinanovic, Stojkov (alle verletzt), Bengondo und Pejcic (beide nicht im Aufgebot).


Verwarnung:
45. Polverino (Foulspiel).


Beim FC Aarau wurden Damir Dzombic, Rogerio, Samel Sabanovic und Murat Ural getestet.
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 29.06.2010 23:56

Der FC Aarau startet am Montag, 26. Juli 2010 (20.10 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den FC Locarno in die kommende Challenge-League-Saison 2010/11. Diese Begegnung wird vom Schweizer Sportfernsehen (SSF) live übertragen. Der letzte Spieltag der Hinrunde findet am Wochenende vom 04./05. Dezember 2010 statt.
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 01.07.2010 22:38

Transfers: Sabanovic hier, Lang weg!


Der FC Aarau verpflichtet den 26-jährigen Angreifer Samel Sabanovic vom Grasshopper Club Zürich leihweise für ein Jahr. Der Montenegriner begann seine Fussballkarriere im Nachwuchs von FK Jedinstvo Bijelo Polje. Nachdem er mit seiner Familie nach Deutschland ausgewandert war, erhielt Sabanovic im Alter von 17 Jahren einen Profi-Vertrag beim Offenbacher FC Kickers (Regionalliga), wo er zwischen 2001 und 2003 zu sieben Einsätzen kam. Nach einem Umweg über Montenegro kam er 2004 in die Schweiz: Beim FC Kreuzlingen (1. Liga) machte er mit 11 Saisontreffern auf sich aufmerksam, so dass sein Aufstieg in die Challenge League nicht lange auf sich warten liess.


In der Folge traf Sabanovic beim FC Wil statistisch gesehen in jedem zweiten Ernstkampf (78 Spiele, 39 Tore). In der Saison 2007/08 war Sabanovic mit 25 Treffern sogar zweitbester Torschütze der Liga. Dies weckte das Interesse vom Grasshopper Club Zürich, wo sich Sabanovic (178 cm, 75 kg) jedoch nicht durchzusetzen vermochte. In der Rückrunde der Saison 2008/09 wurde er deswegen an den dänischen Erstdivisionär Esbjerg fB verliehen (14 Spiele, 4 Tore). Die letzte Spielzeit verbrachte Sabanovic mehrheitlich mit der U-21-Equipe der Grasshoppers - mit 18 Toren (in 21 Spielen) in der 1. Liga bewies er, dass er das Toreschiessen noch nicht verlernt hat.


Im Gegenzug wechselt Steven Lang per sofort für vier Jahre zum GCZ. Der Mittelfeldspieler spielte seit September 2008 im Aarauer Dress (60 Spiele, 5 Tore). Der FC Aarau dankt Steven Lang für sein Engagement und wünscht ihm viel Erfolg an seiner neuen Wirkungsstätte.


Aus Gründen der Vollständigkeit sei hiermit auch noch erwähnt, dass die Position des dritten Torhüters in der 1. Mannschaft durch den 19-jährigen Philipp Bachmann (Team Aargau U-21) besetzt wird. Hingegen zählt der serbische Mittelfeldspieler Ivan Pejcic infolge unentschuldigtem Fernbleiben vom Training (seit drei Wochen!) definitiv nicht mehr zum Kader des FC Aarau.

(Patrick Haller)




Medienkonferenz vor dem Saisonstart



An der heutigen Medienkonferenz dreieinhalb Wochen vor Beginn der Saison 2010/11 informierte der Verwaltungsrat der FC Aarau AG, in Person von Alfred Schmid (Präsident), Urs Bachmann (Sportkoordinator) und Roger Geissberger (Sponsoren) über den aktuellen Stand der Dinge.


Sportliche Ziele: Alfred Schmid sprach von der Challenge League als eine "ungewohnte Situation" mit vielen Unbekannten. Die Zielsetzung sieht wie folgt aus: In der ersten Saison wird eine "Platzierung im oberen Mittelfeld" angestrebt. Im zweiten Jahr soll um den (Wieder-)Aufstieg in die höchste Spielklasse gespielt werden, der spätestens im dritten Jahr in der Challenge League zu realisieren sei. Der FCA-Verwaltungsrat betonte auch mehrmals, dass der Verein den Anspruch haben muss, in der Super League zu spielen.


Fanionteam: Als Ausbildungsverein müsse der langfristige Erfolg im Vordergrund stehen, sagte Roger Geissberger, und - im Gegensatz zur Vergangenheit - nicht eine "zusammengewürfelte Mannschaft mit vielen Ausländern" angestrebt werden. In Zukunft soll sich die 1. Mannschaft aus einer Mischung von jungen Talenten und bewährten Spielern aus der Super League zusammen setzen, erklärte Alfred Schmid. Zur aktuellen Situation hielt Urs Bachmann fest, dass das Kader momentan 18 Spieler (fünfzehn Feldspieler plus drei Torhüter) umfasst. Nach Abschluss aller Transferaktivitäten sollen 22 Spieler zur Verfügung stehen, wovon acht bis zehn Akteure zu den "Jungen" zu zählen seien.


Die offenen Positionen sind klar definiert: In der Defensive werden noch ein rechter Aussenverteidiger (Lampi?) und ein grossgewachsener Routinier im Abwehrzentrum gesucht. Ebenfalls sind, nach den Abgängen von Lang und Pejcic, auf den Aussenposition im Mittelfeld zwei Vakanzen zu beheben. Im Angriff ist die Kaderplanung mit Bengondo, Sabanovic, Stojkov und Zeqiri abschlossen, sofern keine weiteren Abgänge zu verzeichnen sind. Zudem lobte Sportkoordinator Urs Bachmann die guten Verbindungen zu den drei ASL-Vereinen FC Basel, Grasshopper Club Zürich und FC Zürich, so dass womöglich in Zukunft einige Perspektivspieler dieser Clubs zwecks Sammeln von Spielpraxis auf dem Brügglifeld "parkiert" werden...


Finanzen: Es wurde darauf hingewiesen, dass die vielen Abgänge von Spielern zwingend waren, um die Lohnkosten zu reduzieren. Der FC Aarau wird mit einem Budget von 3 bis 3,5 Millionen Franken (für den Gesamtverein) operieren, womit man in der Challenge League an fünfter oder sechster Stelle liegen dürfte, wie Roger Geissberger betonte. Erfreuliches gab es von Seiten der Sponsoren zu berichten: Alle grossen Sponsoren bleiben dem FCA auch nach dem Abstieg treu.


Zuschauer: In diesem Bereich wurde aufgrund der fehlenden Vergleichswerte bewusst vorsichtig budgetiert (2'300 Zuschauer pro Spiel). Erfreulich sei, so Alfred Schmid, dass sich der Verkauf von Saisonkarten (Sitzplätze) in einem ähnlichen Rahmen bewege wie im Vorjahr in der Super League; zu den Stehplätzen liegen noch keine Zahlen vor. Die Zusatztribüne wird in der Challenge League geschlossen bleiben bzw. nur bei grossem Zuschauerandrang zur Verfügung stehen.
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 04.07.2010 19:52

Samstag, 03. Juli 2010
AC Bellinzona - FC Aarau 1:0 (0:0)


Al Ram, Monte Carasso. - 200 Zuschauer. - SR: Gut.
Tore: 61. Sermeter 1:0.


Unglückliche Niederlage im Tessin

Auch im zweiten Testspiel gegen einen Vertreter aus der Super League (nach dem 0:2 gegen Zürich) musste sich der FC Aarau geschlagen geben. In einem ausgeglichenen Testspiel setzte sich die AC Bellinzona dank einem Treffer des früheren Aarauers Gürkan Sermeter (61.) kurz nach seiner Einwechslung glückhaft mit 1:0 durch.


Die Aarauer nutzten den freundschaftlichen Vergleich mit den Tessinern, um wieder einige Spieler zu testen: In der Defensive mussten die beiden Aussenverteidiger Loris Benito und Michael Ludäscher auf der Ersatzbank Platz nehmen; an ihrer Stelle spielten links aussen Mehdi Challandes (von der U-21-Equipe des FC Zürich, in der Vergangenheit auch schon für mehrere Westschweizer Vereine aus der Challenge League aktiv) bzw. rechts aussen der Ungare András Vági (von MTK Budapest), wobei vor allem Letzterer einige gute Ansätze zeigte. Im Abwehrzentrum machte erneut Damir Dzombic mit einer soliden Leistung auf sich aufmerksam, während in der Sturmspitze wiederum Rogerio für Torgefahr sorgte.


Zur ersten Grosschance kamen allerdings die Tessiner, als Feltscher im Anschluss an einen Freistoss alleine vor Torhüter Studer am linken Pfosten vorbeischoss (17.). In der Mitte der ersten Halbzeit flankte Zeqiri - heute infolge fehlender Alternativen im linken Mittelfeld eingesetzt - auf den zweiten Pfosten, wo Rogerio den ersten Treffer des Tages ebenfalls nur knapp verpasste. Dann ging es Schlag auf Schlag: In der 27. Minute klärte zuerst Studer mirakulös im Direktduell gegen Lustrinelli - und auf der Gegenseite scheiterte Müller ebenfalls aus guter Position am Keeper.


Eine ähnliche Häufung von aussichtsreichen Möglichkeit gab es gegen Ende der ersten Hälfte zu notieren: Nach einer schönen Kombination der Aarauer traf Rogerio zwar ins gegnerische Netz, doch der Schiedsrichter annullierte den Treffer aufgrund einer Abseitsposition des Brasilianers zurecht. Die Granata waren ihrerseits mit einem weiten Zuspiel auf Mihoubi gefährlich, doch der Franzose brachte das Spielgerät ebenfalls nicht im (leeren) Tor unter, obwohl er den Aarauer Goalie bereits umspielt hatte. Die allerletzte Gelegenheit einer animierten Halbzeit besass wiederum Müller, nach einer Flanke von Zeqiri, doch auch dieser Versuch am zweiten Pfosten stehend verfehlte sein Ziel.


Nach dem Pausentee standen die beiden Abwehrreihen sehr sicher und liessen nur noch wenige nennenswerte Torchancen zu. Aus Sicht der Tessiner galt eine vierfache Auswechslung nach einer Stunde Spielzeit als wichtige Initialzündung, denn nach einem Ballverlust von Polverino in der eigenen Platzhälfte legte Lustrinelli für den eben erst eingewechselten Sermeter auf, der das Leder zum 1:0 (61.) in die Maschen setzte. Ein einziger Fehler wurde mit dieser Niederlage bitter bestraft, denn in der Folge gab es kaum mehr gefährliche Aktionen beider Equipen. Die Abschlüsse von Carbone (66.) und Zeqiri (83.) wurden jeweils durch den gegnerischen Schlussmann erfolgreich pariert. Kurze Zeit später musste die Begegnung aufgrund eines heftigen Gewitters in der 89. Minute vorzeitig abgepfiffen werden.

(Patrick Haller)


Bemerkungen:

Bellinzona ohne Ciarrocchi, Gaspar, Lima und Zotti (alle verletzt). Aarau ohne Bachmann, Huber, Mall, Marazzi, Sinanovic und Stojkov (alle verletzt).


Verwarnungen:
55. Mihoubi, 69. La Rocca (beide Foulspiel)


Beim FC Aarau wurden insgesamt vier Testspieler eingesetzt: Mehdi Challandes (FC Zürich U-21), Damir Dzombic, Rogerio und András Vági (MTK Budapest).


Das Testspiel wurde nach 88 Minuten infolge starker Regenfälle von Schiedsrichter Gut abgebrochen.
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 08.07.2010 23:09

Mittwoch, 07. Juli 2010


SCR Altach - FC Aarau 2:1 (1:1)

Cashpoint Arena, Altach (Ö). - 200 Zuschauer. - SR: Gangl.
Tore: 24. Bengondo 0:1. 44. Simma 1:1. 50. Correa 2:1.


Knappe Niederlage in Vorarlberg


Beim österreichischen Zweitligisten SCR Altach muss sich der FC Aarau in einem Testspiel trotz Führungstreffer von Bengondo (24.) am Ende mit 1:2 geschlagen geben.


Es sollte ein echter Härtetest für die Mannschaft von Ranko Jakovljevic werden, befinden sich die Vorarlberger doch auf dem Höhepunkt ihrer Vorbereitungsphase - in fünf Tagen wird Altach bereits zum Meisterschaftsauftakt in der Ersten Liga (zweithöchste Spielklasse) anzutreten haben. Bei der Hauptprobe begann der ambitionierte Tabellenzweite der abgelaufenen Saison entsprechend zielstrebig: So waren erst 35 Sekunden gespielt, als Ademi im Anschluss an eine Hereingabe von rechts aus kurzer Distanz an Torhüter Studer scheiterte.


Beim nachfolgenden Eckball musste der ungarische Testspieler András Vági bei einem Abschluss von Unverdorben auf der Torlinie retten. In der sechsten Minute war Keeper Studer erneut bei einem Kopfball von Unverdorben gefordert. Zum Abschluss der heimischen Druckphase traf Simma (13.) aus zwanzig Metern mittels Freistoss an die Querlatte. Die Aarauer zeigten ihrerseits eine beeindruckende Effizienz: Nach einem Zuspiel von Captain Burki traf Bengondo (24.) mit der ersten Torchance der Schweizer Gäste aus halbrechter Position zum 0:1.


Das vermeintliche Ausgleichstor von Unverdorben (41.) wurde aufgrund einer Abseitsposition zurecht annulliert, doch nur wenige Minuten später durfte Altach doch noch jubeln: Im Anschluss an eine Standardsituation von rechts aussen segelte FCA-Torhüter Studer am Spielgerät vorbei, sodass Simma (44.) per Kopf mühelos zum 1:1 einnetzen konnte.


Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber zu einem raschen Führungstreffer: Eine mustergültige Kombination vollendete Correa - auf Zuspiel von Scherrer - zum 2:1 (50.), wobei die Aarauer Defensive immer einen Schritt zu spät kam. In der Folge gab es aus Sicht der Aarauer durchaus Gelegenheit nochmals auszugleichen: Nach sehenswerter Vorarbeit von Dejan Jakovljevic scheiterte Burki mit seinem cleveren Heber an Altach-Goalie Kobras (57.), zwölf Minuten später schoss der Aarauer Captain auf Zuspiel von Zeqiri links am gegnerischen Kasten vorbei.


Auf der Gegenseite musste Studer einen Kopfball von Sereinig abwehren; im Nachsetzen verpasste Guem aus aussichtsreicher Position kläglich. Ebenfalls grosszügig wurde die letzte Möglichkeit der Aarauer vergeben, als Rapisarda (78.) nach einem ungenügenden Befreiungsschlag der Vorarlberger aus dreizehn Metern daneben schoss. In der Schlussminute durfte sich wiederum FCA-Keeper Studer auszeichnen, indem er einen Kopfball von Erhart parierte.



Bemerkungen:

Aarau ohne Sabanovic (geschont), Bachmann, Huber, Mall und Stojkov (alle verletzt).


Verwarnung: 44. Benito (Foulspiel).


2. Vági klärt Schuss auf der Torlinie.
13. Freistoss von Simma an die Querlatte.
41. Offside-Treffer von Unverdorben annulliert.


Beim FC Aarau wurden Mehdi Challandes (Zürich U21), Rogerio (GC) und András Vági (MTK Budapest) getestet.


SCR Altach:
Kobras; Lienhart, Simma (46. Koch), Cabrera (46. Sereinig), Suppan; Schütz, Guem, Hopfer (46. Netzer), Gatt (46. Scherrer); Unverdorben (46. Brenes), Ademi (46. Correa).


FC Aarau:
Studer; Vági, Rapisarda, Ludäscher, Benito (57. Challandes); Müller, Burki, Polverino (57. Sinanovic), Marazzi (57. Zeqiri); Ionita (46. Jakovljevic), Bengondo (46. Rogerio).


Challenge League: FCA-Heimspiele terminiert


Der FC Aarau hat alle Heimspiele der ersten Saisonhälfte in der Challenge League terminiert. Es war dem Verein dabei ein Anliegen, dass sich die Zuschauer nicht wöchentlich an neue Anspielzeiten gewöhnen müssen. Die Heimspiele im Stadion Brügglifeld werden folglich bis Ende
September jeweils am Samstag, 17.30 Uhr ausgetragen.


Ab Oktober erfolgt der Anpfiff jeweils am Sonntag, 16.00 Uhr. Ebenfalls bereits bekannt sind die Termine der Auswärtspartien in Nyon und Yverdon - jeweils samstags um 17.30 Uhr. An dieser Stelle möchten wir allerdings nochmals darauf hinweisen, dass die Live-Spiele des Schweizer Sportfernsehens (SSF) erst bis zum sechsten Spieltag (Ende August) fixiert sind. Aber auch die nachfolgenden FCA-Partien können kurzfristig noch durch das SSF auf Montag (20.10 Uhr) verlegt werden.



Veli Lampi wechselt nach Holland

Der finnische Aussenverteidiger Veli Lampi wird in der Challenge League nicht mehr für den FC Aarau auflaufen. Der 25-jährige Nationalspieler - im letzten Frühjahr von Zürich an Aarau (15 Spiele) ausgeliehen - entschied sich gegen das neue Aarauer Vertragsangebot, um auch weiterhin in der höchsten Spielklasse spielen zu können. Der Abwehrspieler wechselt für zwei Jahre (mit Option) zum holländischen Eredivisie-Vertreter Willem II aus der Stadt Tilburg. Der FC Aarau dankt Veli Lampi für sein Engagement und wünscht ihm viel Erfolg an seiner neuen Wirkungsstätte.
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 11.07.2010 02:09

Marco Aratore wechselt zum FC Aarau


Der FC Aarau hat Ersatz für den zu GC transferierten Steven Lang gefunden und übernimmt den U-19-Nationalspieler Marco Aratore vom FC Basel. Aratore durchlief sämtliche Juniorenabteilungen in Basel und spielte zuletzt seit März 2010 als Leihgabe beim FC Thun, wo er in sieben Spielen zwei Tore erzielte. Auch beim FC Aarau hat das Talent mit Jahrgang 1991 einen Leihvertrag unterschrieben, der bis Ende Saison 2010/2011 Gültigkeit hat. Aratore ist für den Einsatz auf der rechten Aussenbahn im Mittelfeld vorgesehen, kann aber auch auf der linken Seite eingesetzt werden.


Marco Aratore

Geboren: 4. Juni 1991
Nationalität: Schweiz
Grösse: 171 cm
Gewicht: 61 kg
Position: Mittelfeld
Stationen: FC Basel U-21, FC Basel, FC Thun, Nationalmannschaft U-19
Beim FC Aarau: Leihvertrag bis Ende der Saison 2010/2011


FCA-Tickets 2010/11 ab sofort via Internet

Die Saisonkarten für die Haupttribüne (Sitzplätze) können ab sofort via Internet und auf der FCA-Geschäftsstelle gekauft werden. Auf den gleichen Kanälen können natürlich auch weiterhin Stehplatz-Saisonkarten erworben werden. Letztere können zusätzlich auch beim morgigen Testspiel gegen den FC Biel/Bienne (um 17.00 Uhr) in der Halbzeitpause und beim ersten Heimspiel der Challenge League 2010/11 gegen Locarno (26.7., 20.10 Uhr) an der Spezialkasse 6 im Brügglifeld bezogen werden.


Die Preise für die Saisonkarten wurden vom FC Aarau wie folgt festgelegt:



Sitzplatz (Haupttribüne): Fr. 490.-

Stehplatz (Erwachsene): Fr. 200.-

Stehplatz (Studenten/Lehrlinge/Rentner): Fr. 170.-

Stehplatz (Kinder 6 bis 16 Jahre): Fr. 70.-

Ebenfalls sind ab sofort an den bekannten Vorverkaufsstellen (Ticketportal, aarau info, via Internet und der FCA-Geschäftsstelle) auch Einzeltickets für die ersten Heimspiele gegen Locarno (26.7., 20.10 Uhr) und Wohlen (7.8., 17.30 Uhr) verfügbar. Die Einzelpreise wurden wie folgt festgelegt:

Sitzplatz (Haupttribüne): Fr. 40.-

Stehplatz (Erwachsene): Fr. 18.-

Stehplatz (Studenten/Lehrlinge/Rentner): Fr. 15.-

Stehplatz (Kinder 6 bis 16 Jahre): Fr. 6.-

Die Zusatztribüne wird in der Challenge League im Normalfall nicht geöffnet sein.




HEIMSPIEL-Abo: Die FCA-Matchzeitung im Briefkasten



Auch in der kommenden Challenge-League-Saison gibt der FC Aarau seinen Matchbesuchern gratis eine informative Matchzeitung ab, welche neu 16 Seiten umfasst. HEIMSPIEL steht auf der Website jeweils auch zum Download bereit. Zudem besteht erneut die Gelegenheit, die Matchzeitung zu abonnieren. Für nur Fr. 20.- erhalten Sie die Broschüre während der ganzen Saison 2010/11 (in der Regel am Vortag eines Spiels im Brügglifeld) nach Hause oder ins Büro geschickt. Senden Sie per Post Ihre Adressangaben sowie eine 20er-Note an: KROMER PRINT AG, Abo FCA-Matchzeitung 2010/11, Unterer Haldenweg 12, 5600 Lenzburg
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 11.07.2010 02:13

Samstag, 10. Juli 2010
FC Aarau - FC Biel/Bienne 0:3 (0:3)


Brügglifeld, Aarau. - 400 Zuschauer. - SR: San.
Tore: 33. Veloso 0:1. 42. Moser 0:2. 44. Veloso 0:3.


Zehn Minuten Totalausfall


Der FC Aarau begann vor heimischer Kulisse engagiert: In der zweiten Spielminute köpfte Rapisarda nach einem Eckball Marazzis nur knapp am linken Pfosten vorbei. Dann spielte sich Captain Burki von rechts aussen an mehreren Gegnern vorbei in den Strafraum, traf allerdings nur ins Aussenbahn - anstatt seine besser postierten Mitspieler anzuspielen (8.). Im Laufe der ersten Hälfte verflachte das Spielgeschehen merklich. Bis zur nächsten Geglegenheit dauerte es mehr als zwanzig Minuten, als ein Kopfball des unbedrängten Etoundis nach einer Hereingabe von rechts über das Gehäuse segelte.


Die anfängliche Dominanz der Aarauer verschob sich nun immer mehr zugunsten der Bieler, was in der 33. Minute zum 0:1 führte. Auf der rechten Abwehrseite liess sich Testspieler Goncalves von Etoundi überlaufen, in der Mitte konnte Imhoff, als Kandidat für den vakanten Posten des Abwehrchefs getestet, auch Veloso nicht an einem erfolgreichen Abschluss hindern. Beide Testspieler machten auch in der Folge alles andere als eine gute Figur: Nach einer schönen Bieler Kombination kamen sowohl Goncalves als auch Imhoff beim Abschluss von Moser zu spät - 0:2 (42.). Und nur zwei Minuten später stellte sich erneut Goncalves wenig vorteilhaft an, als er Veloso im Strafraum nicht am Torschuss hindern konnte, so dass es mit einem 0:3-Rückstand in die Kabine ging.

Nach dem Pausentee - der überforderte Goncalves hatte inzwischen einem weiteren Testspieler, dem Ungaren András Vági, weichen müssen - war der FC Aarau zwar mehrheitlich im Ballbesitz, doch gefährlich wurde es nur selten: In der 50. Minute kam Müller zu einer Torchance, aber sein Kopfball flog direkt in die Arme von Biel-Torhüter Walthert. Bezeichnend für den glücklosen Aarauer Auftritt war eine Szene in der Mitte der zweiten Halbzeit, als Bengondo einen von Burki herausgeholten Handspenalty kläglich vergab (65.).


Bei tropenähnlichen Temperaturen bekamen die Zuschauer erst in der Schlussphase wieder nennenswerte Torchancen zu sehen: Ein Freistoss von Burki aus 20 Metern zwang Biel-Goalie Walthert zu einer Flugeinlage (77.). Auf der Gegenseite schoss zuerst Fleury bei einem seltenen Konter kläglich über das leere Tor (81.), wenig später zeigte FCA-Torhüter Studer sein Können bei einem wuchtigen Schuss Shehollis in den rechten Winkel, den der heimische Schlussmann zur Ecke abwehrte. Die allerletzte Aarauer Gelegenheit vergab wieder Bengondo, dessen Kopfball knapp über den gegnerischen Kasten flog, nachdem Zeqiri dessen Chance mit einem kämpferischen Einsatz am linken Flügel erst ermöglicht hatte (89.).


Bemerkungen:


Aarau ohne Huber, Mall und Stojkov (alle verletzt). Biel/Bienne ohne Casanovas (krank), Chatton, Dénervaud, Egli und Maksimovic (alle verletzt).



Verwarnungen: 44. Imhoff, 62. Müller, 67. Polverino, 76. Galli (alle Foulspiel).

65. Bengondo scheitert mit Handspenalty an Walthert.


Beim FC Aarau wurden drei Testspieler eingesetzt: André Goncalves (FC Zürich U-21), Guillermo Imhoff (FC Sion) und András Vági (MTK Budapest).
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 16.07.2010 01:26

ChL-Spielplan: Weitere Auswärtsspiele terminiert


In den letzten Tagen wurden weitere Spieltermine fixiert: Das Auswärtsspiel vom vierten Spieltag beim 1.-Liga-Aufsteiger FC Chiasso wird am Samstag, 14. August 2010 (19.30 Uhr) im Stadio Comunale angepfiffen. Die Cuprevanche gegen den FC Biel/Bienne (am 12. Spieltag) steigt am Sonntag, 07. November 2010 (15.00 Uhr) im Stadion Gurzelen. Es fehlen folglich nur noch die exakten Terminierungen für die Auswärtsspiele in Lausanne und Lugano.


Der FC Aarau wird ausserdem im Rahmen seiner Saisonvorbereitung ein weiteres Testspiel absolvieren: Am Dienstag, 20. Juli 2010 (19.30 Uhr) ist der Erstligist SC Cham zu Gast im Stadion Brügglifeld. Die Zuger werden seit dieser Saison vom ehemaligen Aarauer Sven Christ trainiert.
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 18.07.2010 23:09

Samstag, 17. Juli 2010
RC Strasbourg - FC Aarau 4:1 (1:0)


Stade du Moulin, Brunstatt (F). - 500 Zuschauer.
Tore: 40. Damour 1:0. 63. Ketkeophomphone 2:0. 67. M'Bongo 3:0. 74. Ketkeophomphone 4:0. 80. Marazzi (Foulpenalty) 4:1.


Weitere Niederlage im Elsass


Der FC Aarau musste sich bei der 1:4-Niederlage im Duell mit dem Traditionsverein Racing Club de Strasbourg zum vierten Mal in Folge in der Vorbereitungsphase geschlagen geben, weil es an der offensiven Durchschlagskraft fehlte - und mit fortlaufender Spieldauer auch die Ordnung in der Abwehr zusehens verloren ging, was von den Elsässern beim Testspiel in Brunstatt eiskalt ausgenutzt wurde.


Dabei hatte Aarau durchaus vielversprechend begonnen: In der fünften Minute eroberte sich Sabanovic das Spielgerät am gegnerischen Strafraum, doch sein Heber flog knapp am entfernten Torpfosten vorbei; auch Marazzi schoss mit einem Freistoss aus rund 20 Metern drüber (11.). Auf der Gegenseite musste die Equipe von Ranko Jakovljevic ein wenig Glück in Anspruch nehmen, als der Aussenpfosten einen Gegentreffer verhinderte und kurze Zeit später ein Torerfolg von Dja Djedje (14.) wegen einer Abseitsposition annulliert wurde. In der Mitte der ersten Hälfte machte der Aarauer Captain Sandro Burki mit cleveren Zuspielen auf sich aufmerksam: Zuerst lancierte er Müller, doch der junge Mittelfeldspieler vergab ebenso wie Sabanovic, dem das Leder anschliessend vor die Füsse fiel (22.); wenig später profitierte Sabanovic - als einzige Sturmspitze aufgestellt - wiederum von einem präzisen Pass von Burki, doch der gegnerische Keeper parierte auch diesen Abschluss des Montenegriners (26.).


Die Franzosen wurden gegen Ende der ersten Halbzeit wieder gefährlicher, als Dos Santos im Anschluss an einen Eckball freistehend über das Aarauer Gehäuse köpfte. In der 40. Minute war die Führung für den Absteiger aus der Ligue 2 allerdings Tatsache, nachdem RCS-Captain Damour von der Strafraumgrenze trocken via Innenpfosten ins Netz getroffen hatte. Die letzte Chance vor der Pause (44.) vereitelte Aarau-Torhüter Studer mit einer aufmerksamen Abwehr bei der Direktabnahme von Ledy.


Nachdem Racing Strasbourg in der Halbzeitpause auf zehn Positionen Wechsel vorgenommen hatte, verlagerte sich das Spielgeschehen tendenziell in die Hälfte der Elsässer, doch den ideenlosen Aarauern gelang es nur selten, sich in gefährliche Abschlussposition zu bringen. Eine seltene Gelegenheit vergab Sabanovic, als er das runde Leder im Umfallen am rechten Torpfosten vorbeisetzte (60.). Danach bot Strasbourg Anschauungsunterricht in Sachen effizienter Chancenverwertung, als Ketkeophomphone und M'Bongo jeweils aus kurzer Distanz in die Maschen trafen. Als dann wiederum Ketkeophomphone (74.) mit einem Kopfball aus wenigen Metern völlig unbedrängt zum diskussionslosen Zwischenstand von 4:0 einzuköpfen vermochte, schien die Demontage perfekt.


Immerhin waren die Aarauer in der Schlussphase noch zu einer Reaktion fähig, aus der auch ein Strafstoss (nach Foulspiel an Stojkov) hervorging, der durch Marazzi zum Ehrentreffer genutzt wurde (81.). In der Folge wurden weitere Aarauer Möglichkeiten verpasst - und weil den Gästen aus der Schweiz auch noch ein glasklarer Handspenalty verwehrt wurde, blieb es schlussendlich bei der empfindlichen 1:4-Niederlage im vorletzten Testspiel.


Bemerkungen:

Aarau ohne Aratore, Huber, Mall und Polverino (alle verletzt).


14. Treffer von Mathlouthi wegen Abseits annulliert.
30. Dja Djedje nach Zweikampf verletzt ausgeschieden.


Beim FC Aarau wurden wiederum die Aussenverteidiger André Goncalves und András Vági getestet.


RC Strasbourg:
Gurtner (46. Kehi); Pichot (46. Nyatchou Ndema), Ferreira, Outrebon (46. Abadie), Fanchone (46. Donzelot); Ledy (46. M'Bongo), Bah (46. Peuget), Damour (46. Genghini), Correia (46. Ba); Dos Santos (46. Ketkeophomphone), Dja Djedje (30. Mathlouthi).


FC Aarau:
Studer (71. Bachmann); Vági, Rapisarda, Ludäscher, Benito (54. Goncalves); Müller (46. Zeqiri), Sinanovic (66. Ionita), Jakovljevic (46. Stojkov), Marazzi; Burki; Sabanovic (66. Bengondo).
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 21.07.2010 23:33

Dienstag, 20. Juli 2010
FC Aarau - SC Cham 5:0 (1:0
)


Brügglifeld. - 400 Zuschauer. - SR: San.
Tore: 17. Sinanovic 1:0. 66. Marazzi 2:0. 67. Jakovljevic 3:0. 71. Bengondo 4:0. 89. Jakovljevic 5:0.


Ein Sieg fürs Selbstvertrauen


Der FC Aarau feierte mit dem standesgemässen 5:0-Sieg gegen den Erstligisten vom SC Cham einen versöhnlichen Abschluss seiner durchwachsenen Vorbereitungsphase.


Die Aarauer gerieten, nachdem sie zuvor vier Niederlagen in Folge hatten einstecken müssen, in der 17. Minute auf die Siegerstrasse, als Sinanovic im Anschluss an eine einstudierte Freistossvariante über Burki und Rapisarda zum 1:0 einköpfen konnte. Zuvor hatte Ludäscher (10./13.) im gegnerischen Strafraum zwei gute Einschusschancen ungenutzt verstreichen lassen. Auf der Gegenseite durften sich die Gastgeber jedoch auch glücklich schätzen, dass Grubesic (12.) nicht von einer Unsicherheit Rapisardas profitieren konnte. Dann war es Sabanovic, der die ideale Flanke von Aratore am rechten Pfosten vorbeiköpfte (23.).


Der Aarauer Torhüter Sascha Studer musste nur selten eingreifen - sowohl Salatic (31.) als auch Winiger (34.) schossen direkt auf den heimischen Schlussmann. In der Schlussphase der ersten Hälfte lag der zweite Treffer der Einheimischen in der Luft: Zuerst schoss Polverino (37.) aus halblinker Position am Tor vorbei, wenig später wurden die Schüsse von Marazzi und Sabanovic (38.) jeweils von den gegnerischen Abwehr in extremis geblockt. Und weil schliesslich auch Aratore (42.) mit seinem beherzten Abschluss aus 20 Metern nur an die Querlatte traf, blieb es zur Halbzeitpause bei der (zu) knappen Aarauer Führung.


Die Dominanz der Aargauer, deren Abwehr erneut mit den beiden Aussenverteidigern André Goncalves und András Vági (beide mit aufsteigender Tendenz) bestückt war, hielt auch in der zweiten Hälfte an. Kurz vor Ablauf einer Stunde Spielzeit wurden aber gleich mehrere Chancen vergeben: Nach einer sehenswerten Kombination über Sinanovic und Burki tauchte Sabanovic (58.) nach einer Körpertäuschung alleine vor dem Gästetor auf, doch das Spielgerät strich wiederum haarscharf am linken Torpfosten vorbei; wenig später verpasste Sabanovic zudem eine Hereingabe von Aratore. Und als Marazzi nach einem blitzsauberen Konter zur Mitte flankte, liess sich erneut kein Abnehmer finden.


In der 66. Minute - wenige Minuten nach der Einwechslung des wenig geforderten Testspielers Walid Ben Mansour aus Tunesien - traf schliesslich Marazzi nach einer Flanke von Burki zum 2:0 in die Maschen, womit die Gegenwehr der Zentralschweizer endgültig gebrochen war. In der Folge reihten sich auch Jakovljevic (67.), der den Cham-Torhüter routiniert aussteigen liess, und Bengondo (71.), nachdem er sich das Leder selbst in der gegnerischen Platzhälfte gesichert hatte, in die Torschützenliste ein. Auch Stojkov, kurz zuvor eingewechselt, liess in der Schlussphase noch sein Können aufblitzen, als er gleich fünf Gegenspieler aussteigen liess, aber mit seinem verspielten Abschluss am Torhüter scheiterte (83.). Nach einer Hereingabe von Vági köpfte auch Bengondo (86.) am Tor vorbei, doch nach dem erfolgreicheren Kopfball von Jakovljevic (89.) war der fünfte Treffer des Abends endlich Tatsache geworden.




Bemerkungen:
Aarau ohne Benito, Huber und Mall (alle verletzt).

42. Schuss von Aratore an die Querlatte.
85. Zeqiri nach Zweikampf verletzt ausgeschieden.

Beim FC Aarau wurden die drei Abwehrspieler André Goncalves (Zürich U21), András Vági (MTK Budapest) und Walid Ben Mansour (Etoile Sporting du Sahel) getestet.


Verwarnungen: 28. Budmiger, 42. Rapisarda (beide Unsportlichkeit).
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 24.07.2010 15:49

Weltmeister André Goncalves zum FC Aarau


Der 18-jährige André Goncalves ergänzt ab sofort die Verteidigung des FC Aarau. Goncalves wird auf Leihbasis für die laufende Saison vom FC Zürich übernommen. Dort spielte er zuletzt für die U-21-Mannschaft in der 1. Liga (16 Spiele, 1 Tor). Trotz seines jungen Alters kann Goncalves bereits einen grossen Erfolg verbuchen: Im letzten Herbst spielte der portugiesisch-schweizerische Doppelbürger für die erfolgreiche Schweizer U-17-Nationalauswahl, mit der er den Weltmeistertitel gewann. Bei diesen Einsätzen spielte er gelegentlich auch als linke Sturmspitze und erzielte ein Tor. Heute zählt Goncalves zum Aufgebot der U-19-Auswahl, dem übrigens auch Loris Benito angehört.



André Goncalves
Geburtstag: 23. Januar 1992
Nationalität: Schweiz / Portugal
Grösse: 178 cm
Gewicht: 73 kg
Position: Verteidigung
Bisherige Stationen: FC Zürich U-21, Nationalmannschaft U-17, U-18, U-19
Beim FC Aarau: Leihvertrag bis Ende der Saison 2010/2011
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Re: FC Aarau ( 2 Liga Schweiz)

Beitragvon Altachfan » 27.07.2010 23:36

Montag, 26. Juli 2010
FC Aarau - FC Locarno 2:0 (1:0)

Brügglifeld. - 3'600 Zuschauer. - SR: Jaccottet.
Tore: 18. Bengondo 1:0. 93. Stojkov 2:0.

Erster Sieg im Trockenen


Am 13. Juni 1981 hatte sich der FC Aarau mit einem Sieg gegen Vevey-Sports (3:1) aus der damaligen Nationalliga B verabschiedet, nun meldete sich der Traditionsverein mit einem 2:0-Heimsieg gegen den FC Locarno erfolgreich in der zweithöchsten Spielklasse unseres Landes zurück.


Die Equipe von Ranko Jakovljevic legte den Grundstein für den ersten Punktgewinn der laufenden Spielzeit mit einem starken Auftritt in der ersten Halbzeit. Die Gastgeber waren von Beginn weg dominant, doch die ersten Gelegenheiten von Sabanovic (2.), dessen gefühlvoller Heber knapp am Gehäuse vorbeistrich, und Burki (5.) mittels Freistoss von linksaussen führten noch nicht zum Erfolg. In der zehnten Spielminute scheiterte Bengondo an Torhüter Mitrovic, und Burki anschliessend am rechten Torpfosten. Als Sabanovic auch noch die Querlatte traf, war die Begegnung aufgrund einer Abseitsposition hingegen bereits unterbrochen. In der 18. Minute durfte im gut besuchten Brügglifeld schliesslich gejubelt werden: Nach einem gelungenen Durchspiel von Marazzi und Sabanovic landete der Ball eher glückhaft vor den Füssen von Bengondo, der das Spielgerät abgeklärt zum 1:0 über die Torlinie drückte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte verhinderte Locarno-Keeper Mitrovic gegen Sabanovic (26.) und Aratore (38.) weitere Jubelszenen bei den Einheimischen. Aber auch die Tessiner setzten nun offensive Akzente: Ein Kopfball von Mijatovic (37.) war noch harmlos, aber der Abschluss von Milani aus halbrechter Position kam dem heimischen Gehäuse bedrohlich nahe.


Zu Beginn des zweiten Durchgangs verpasste Aarau einen zweiten Treffer nur denkbar knapp: Nachdem sich Burki das Leder am gegnerischen Strafraum erkämpft hatte (47.), sah Polverino seinen Abschluss vom starken Locarno-Goalie Mitrovic zur Ecke abgewehrt. In der Folge agierte Aarau aber viel zu passiv, so dass sich die aufkommenden Tessiner am heimischen Strafraum festsetzen konnten: Nach einem Pass in die Tiefe von Mekheldi schoss wiederum Mijatovic nur haarscharf am entfernten Torpfosten vorbei (53.). Die Aarauer wussten sich nur langsam aus ihrer Lethargie zu befreien, doch gefährliche Möglichkeiten der Gäste waren sehr selten. In der Mitte der zweiten Halbzeit schoss Alic aus zwanzig Metern knapp über das Gehäuse. Die Partie behielt ihre Spannung bis zum Schluss, weil die Gastgeber bei ihren offensiven Bemühungen oftmals zu wenig präzise agierten, und entsprechend viele (einfache) Ballverluste zu beklagen hatten. In einer offenen Schlussphase scheiterte Burki mit seinem Flachschuss noch am Tessiner Keeper, doch der eingewechselte Stojkov (93.) fixierte schliesslich den 2:0-Endstand alleine vor Goalie Mitrovic leichtfüssig, nachdem ihn Marazzi mustergültig eingesetzt hatte.


Der FC Aarau verdiente sich die drei Punkte gegen einen vermeintlich einfachen Gegner dank einem starken Beginn, auf dem sich zweifellos aufbauen lässt. Am kommenden Samstag (um 17.30 Uhr) folgt das Gastspiel in Yverdon.


Bemerkungen:
Aarau ohne Huber, Mall und Zeqiri (alle verletzt). Locarno ohne Jovanov (verletzt), Hassell, Lucic, Pelloni, Pollini, Rapp, Scherrer und Spini (alle nicht im Aufgebot).

11. Pfostentreffer durch Burki.


Verwarnungen: 21. Alic, 56. Maccoppi (beide Foulspiel), 61. Milosevic (Unsportlichkeit), 62. Decarli, 65. Burki, 85. Facchinetti (alle Foulspiel).

FC Aarau:


Studer; Goncalves, Rapisarda, Ludäscher, Benito; Aratore (69. Müller), Burki, Polverino, Marazzi; Sabanovic (78. Jakovljevic), Bengondo (65. Stojkov).

FC Locarno:
Mitrovic; Decarli, Sulmoni, Diallo, Mekheldi; Maccoppi (84. Pusterla); Alic (75. Facchinetti), Marchesano, Petrovic (46. Milosevic), Milani; Mijatovic.
Österreich
VL (SCR Altach)
Benutzeravatar
Altachfan
VL (SCR Altach)

 
Beiträge: 2546
Wohnort: Vorarlberg
Angebetener Verein: SCR Altach

Nächste

Zurück zu Schweizer Super League

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron