Zurück zu Schweizer Super League

Der HAMMER zum Jahresende - der FC Sion verliert 36 (!) Pkt!

Alles zur höchsten Schweizer Spielklasse

Der HAMMER zum Jahresende - der FC Sion verliert 36 (!) Pkt!

Beitragvon 1886 » 30.12.2011 01:53

Der FC Sion ist Tabellenletzter. Die Schweizer Nati und auch der FC Basel dürfen aufatmen

Heute am Nachmittag informiert der Schweizerische Fussballverband (SFV) über das weitere Vorgehen im Fall Sion. Der Verband und die Liga werden die Forderungen der Fifa erfüllen. Diese hatte vor zwei Wochen verlangt, Sion mit Punkteabzügen oder Forfaitniederlagen zu bestrafen für all jene Partien, in denen mindestens einer der sechs nicht spielberechtigten Profis eingesetzt wurde. Andernfalls drohte die Fifa mit einem Ausschluss unserer Nati und des FC Basel von internationalen Spielen.

Sion hat nur noch 1 Punkt

Betroffen sind zehn Partien. Sion werden – unabhängig vom Resultat dieser zehn Spiele – jeweils 3 Punkte abgezogen. Insgesamt also 30 Punkte! Sion wird als Tabellenletzter mit nur einem Pünktchen in die Rückrunde starten. 10 Zähler hinter Lausanne!

Der Vorteil des Punkteabzugs gegenüber Forfaitniederlagen besteht darin, dass die Spielwertungen nicht tangiert werden. Wer gegen Sion gewonnen hat, behält die Punkte. Wer verloren hat, erhält keine zusätzlichen Punkte. Das Torverhältnis bleibt unangetastet.

Sion kann diesen Entscheid des Verbands nur noch vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) anfechten, was zu erwarten ist.

Der Entscheid des SFV und der Liga bedeutet, dass sich der FC Basel keine Sorgen um den Champions-League-Achtelfinal gegen Bayern machen muss. Auch das Freundschaftsspiel der Schweiz gegen Argentinien am 29. Februar in Bern ist damit gerettet. Ebenfalls aufatmen dürfen die Super-League-Teams: Sie können ihre internationalen Freundschaftsspiele in den Trainingslagern definitiv planen.

Sion-Präsident Constantin wird den Entscheid sicher nicht hinnehmen. Gestern reichte CC Strafanzeige gegen die Mitglieder des Fifa-Exekutivkomitees bei der Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat ein.

Der FC Sion schreibt auf seiner Homepage, er könne nicht hinnehmen, dass die Nati und die Schweizer Klubs von der Fifa als Geiseln genommen würden, um Entscheide durchzusetzen, die gegen elementare Schweizer Rechtsprinzipien verstiessen. Die Fifa-Forderung erfülle den Tatbestand der Nötigung. «Die Strafbehörden werden untersuchen müssen, welche Personen offiziell oder im Hintergrund an diesem Entscheid mitgewirkt haben.»
Zuletzt geändert von 1886 am 30.12.2011 16:44, insgesamt 1-mal geändert.
Stammspieler
Benutzeravatar
1886
Stammspieler

 
Beiträge: 2502
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich

Re: Der HAMMER zum Jahresende - der FC Sion verliert 30 (!) Pkt!

Beitragvon 1886 » 30.12.2011 12:25

Update!

dem FC Sion sollen sogar 36 Punkte abgezogen werden. 6 weitere Punkte für 2 Cupspiele. Sion aus dem Cup auszuschliessen geht nicht weil sie im letzten Spiel gegen Tuggen ohne die 6 nicht qualifizierten gespielt haben. Ein Ausschluss des FC Sion würde bedeuten dass man den ganzen Cup wiederholen müsste. Ein Ding der unmöglichkeit.

Damit würde Sion mit -5 Punkten in die Rückrunde starten
Stammspieler
Benutzeravatar
1886
Stammspieler

 
Beiträge: 2502
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich

Re: Der HAMMER zum Jahresende - der FC Sion verliert 30 (!) Pkt!

Beitragvon 1886 » 30.12.2011 13:57

Urteil bestätigt

Wie der Verband heute auf seiner HP bekanntgab werden dem FC Sion 36 Punkte abgezogen. Gegen das Urteil kann man vor dem Internationalen Sportgerichtshof rekurieren.
Stammspieler
Benutzeravatar
1886
Stammspieler

 
Beiträge: 2502
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich

Re: Der HAMMER zum Jahresende - der FC Sion verliert 36 (!) Pkt!

Beitragvon Robinho » 30.12.2011 20:50

Die Sache ist echt heftig. Wäre ein Wunder, wenn sie nicht absteigen würden.
Ich habe fertig!

Stammspieler
Benutzeravatar
Robinho
Stammspieler

DIE KÖNIGLICHEN SIND ZURÜCK AUF EUROPAS FUSSBALLTHRON!
 
Beiträge: 4331
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: Real Madrid
Lieblingsspieler: Gareth Bale

Re: Der HAMMER zum Jahresende - der FC Sion verliert 36 (!) Pkt!

Beitragvon Joker » 02.01.2012 14:07

Robinho hat geschrieben:Die Sache ist echt heftig. Wäre ein Wunder, wenn sie nicht absteigen würden.

15 PUnkte sind aufholbar. Die Mannschaft ist ja selbst nicht ohne.
Und wenn der Gegner bisher nur 11 Punkte geholt hat. Wird der Gegner vermutlich nicht viele Punkte machen. Sion hat das Zeug aber in der Rückrunde 11 Punkte aufzuholen.
Mal schauen.


Ich finde die Strafe aber durchaus okay. Habe das alles nicht so genau verfolgt. Aber wenn eine Mannschaft ein Transferverbot hat und dieses mitgeteilt wurde und dann Spieler einkauft und einsetzt, dann widersetzt sie sich den Regeln. Dann hätte man davor das Transferverbot schon anfechten müssen bis zum CAS rauf. Aber jetzt sich hinstellen und weinen finde ich ehrlich gesagt daneben.


Allerdings hätte ich es lieber gesehen, wenn man einfach die Punkte abzieht. Auch als Strafe eben. Und nicht als Ergebniskorrektur.
Insofern wären es dann weniger Punkte Abzug gewesen und das finde ich gerechter. Einfach 3 Punkte für jedes Spiel (auch wenn man es trotz der nicht spielberechtigen eingesetzt, verloren hätte) abziehen ist zuviel Strafe.
Stammspieler
Joker
Stammspieler

 
Beiträge: 4293
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: Austria Wien
Lieblingsspieler: A: Dragovic, Suttner, Jantscher, Drazan

Re: Der HAMMER zum Jahresende - der FC Sion verliert 36 (!) Pkt!

Beitragvon 1886 » 03.01.2012 17:50

Sion Anwalt Zen-Ruffinen: "Verband hat keine Chance

Das Urteil des SFV halte schon der minimsten juristischen Überprüfung nicht stand, denkt Sions Anwalt Alexandre Zen-Ruffinen. Das sind seine Argumente.

Ob vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne oder vor einem Zivilgericht – Zen-Ruffinen ist sicher, dass das SFV-Urteil keine Chance auf Bestand hat.

Der Walliser Anwalt legt seine Gründe dar:

– Der Abzug von 36 Punkten ist statutenwidrig. Es sind maximal 12 Punkte vorgesehen.

– Der Zentralvorstand hat gar nicht die Befugnis zu solch einem Entscheid. Diesen dürfte nur die Disziplinarkommission fällen.

– Das rechtliche Gehör wurde uns verweigert. Das hat der SFV ganz bewusst gemacht mit dem Argument, das CAS könne dies dann nachholen.

– Der FC Sion hat NIE statuten-, reglementswidrig oder rechtsmissbräuchlich gehandelt. Wir haben einzig die Qualifikation von Spielern verlangt. Als diese abgelehnt wurde, haben wir rekurriert. Nach der zweiten Absage sind wir ans CAS gegangen – und haben uns aus diesem Prozess zurückgezogen. Immer, wenn die Spieler gesperrt waren, haben wir sie nicht eingesetzt. Alle weiteren Schritte haben die Spieler selbst unternommen – dies ohne jeglichen Druck seitens des Klubs.

– Der Abzug von sechs Punkten in der Meisterschaft wegen zwei Cupspielen widerspricht jeglicher Logik und ist unhaltbar.

– Dasselbe gilt für den Abzug von 3 Punkten in Spielen, die wir verloren haben.

– Das Urteil ist völlig unverhältnismässig. Ein Beispiel: AC Milan wurden für Korruption im Calciopoli-Skandal nur 12 Zähler abgezogen.

Und was sagt der Verband?

Medienchef Marco von Ah: «Der SFV verzichtet darauf, via Medien mit dem FC Sion zu kommunizieren. Darum nur so viel: Dass der FC Sion auch dieses Verdikt nicht akzeptiert und in Zweifel zu ziehen versucht, überrascht uns nicht wirklich.»

Zen-Ruffinen legt auch sehr viel Hoffnung in die Strafklage, die der FC Sion gegen das Exekutivkomitee der Fifa wegen Verdachts auf Nötigung eingereicht hat. «Wenn wir da schnell ein positives Urteil haben, kommt vieles automatisch in Bewegung», so Zen-Ruffinen.

CC will weiter einkaufen

Der erste Schritt des Klubs nach dem Hammerurteil: Gestern hat er mit einem offenen Schreiben an Liga-Präsident Heini Schifferle von diesem verlangt, darzulegen, wie Sion die Regeln des Fussballs gebrochen habe. Dies hatte Schifferle zu SonntagsBlick gesagt.

Danach dürfte der FC Sion entweder beim CAS aufschiebende Wirkung beantragen oder bei einem Zivilgericht superprovisorische Massnahmen zu erwirken versuchen, um die Super-League-Tabelle wieder auf den Stand vor dem Urteil zu bringen.

Denn bei der aktuellen Konstellation mit -5 Punkten wird es weder möglich sein, die aktuellen Spieler zu motivieren noch neue nach Sion zu holen. Diese werden nötig sein, denn der Transfer von Giovanni Sio für 7 Millionen Franken zu Wolfsburg ist so gut wie perfekt. Auf dem Wunschzettel von CC stehen Namen wie Mladen Petric (HSV), Almen Abdi (Udinese) und Xavier Margairaz (FCZ).
Stammspieler
Benutzeravatar
1886
Stammspieler

 
Beiträge: 2502
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich


Zurück zu Schweizer Super League

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron