Zurück zu Schweizer Super League

Allgemeine News um den CH Fussball

Alles zur höchsten Schweizer Spielklasse

Allgemeine News um den CH Fussball

Beitragvon 1886 » 15.10.2011 03:51

Ich fang dann mal an, mit den "jüngsten" Geschehnissen oder wie es die Medien nennen

"DIE SCHANDE VON ZÜRICH"

Am Wochenende vom 1./2. Oktober stand wieder einemal das Zürcher Derby zwischen dem FC Zürich und den Grasshoppers an. In der 78. Minute kam es zum Spielabbruch, (stand 2:1 für GC) als zuerst GC Fans Fahnen von gegnerischen Fanklubs abbrannten. Daraufhin brachen die FCZ Supporter aus ihrem Sektor aus und liefen der Tartarbahn (es lebe das Leichtathletikstadion Letzigrund) entlang rüber zu den GC Fans und warfen 2 Pyrofackeln in die Menge woraufhin eine Panik entstand und es zu Handgreiflichkeiten kam.

Das Spiel wird vermutlich erst Ende Monat gewertet. Die wahrscheinlichsten Spielwertungen sind:

entweder ein 3:0 Forfait Sieg für GC, weil die Aggressionen (Blockwechsel, Fackelwurf) klar auf der FCZ Seit begonnen haben. Und das als ihr Team zurücklag notabene.

Allenfalls eine 0 Wertung. Was allerdings ein gefährliches Signal an alle anderen aussenden würde (Man schmeisse mit Fackeln wenn die eigene Mannschaft hinten liegt, dann bekommt der Gegner auch keine Punkte)

Möglich ist auch dass das Spiel ab der 79. Minute unter Ausschluss der Öffentlichkeit weitergeht.

Man darf gespannt sein auf das Urteil der Liga Bossen
Profifußballer
Benutzeravatar
1886
Profifußballer

 
Beiträge: 2139
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich

Re: Allgemeine News um den CH Fussball

Beitragvon 1886 » 15.10.2011 04:35

Das waren Neuigkeiten zu Beginn der Saison 2011/12

Revolution im Schweizerfussball

Bisher waren Teams in folgenden Ligen vertreten:

NLA 10 Teams
NLB 16 Teams
1. Liga 3 gruppen a 16 Teams inkl U21 Mannschaften der NLA Teams

1 Team aus der NLA stieg direkt ab. 1 Team aus der NLB direkt auf, der 9. aus der NLA und der 2. der NLB spielten eine Barrage.
Aus der NLB stiegen 2 direkt ab.

Nach dieser Saison gibts eine neue Liga

In der NLA ändert sich nichts 10 Teams 1 steig direkt ab einer geht in die Barrage.

Die NLB wird komplett neu gestalten. Diese Saison gibt es 6 (!) Absteiger. Somit wird es in der Saison 2012/13 nur noch 10 Teams in der NLB geben.

Neu geschaffen wird dafür die 1. Liga Promotion. Die besteht aus den 6 Absteigern der NLB und den 4 besten U21 Teams der letzten 3 Jahre. Nach aktuellem Stand haben noch folgende Teams die Chance auf den Aufstieg Basel U21, FC Zürich U21, GC U21, FC Luzern U21, FC St. Gallen U21.
Profifußballer
Benutzeravatar
1886
Profifußballer

 
Beiträge: 2139
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich

Re: Allgemeine News um den CH Fussball

Beitragvon 1886 » 18.11.2011 20:09

GC gewinnt "die Schande von Zürich"

Das Urteil steht: Das wegen des Pyro-Skandals abgebrochene Zürcher Derby vom 2. Oktober wird mit einem 3:0-Forfaitsieg für GC gewertet.

Lange haben sich die Juristen der Disziplinarkommission der Swiss Football League Zeit gelassen. Am späten Freitagnachmittag aber steht fest: Das abgebrochene Zürcher Derby vom 2. Oktober wird mit einem 3:0-Forfaitsieg für GC gewertet.

Beide Vereine werden mit hohen Bussen belegt. Diese belaufen sich gemäss FCZ-Homepage auf je 50´000 Franken und Verfahrenskosten von je 3000 Franken. Auch für die eingefleischten Anhänger der beiden Klubs hat der Stadion-Skandal ein Nachspiel: Sie dürfen beim nächsten Derby mit FCZ-Heimrecht nicht in die entsprechenden Fan-Kurven.

Ob der FC Zürich gegen das Urteil der SFL rekurrieren wird, entscheidet und kommuniziert die Geschäftsleitung des Klubs erst an einem Meeting Anfang nächster Woche. Der FCZ werde in der Zwischenzeit keinen weiteren Kommentar zum Urteil der Disziplinarkommission abgeben.


Zürich rutscht durch den Entscheid der SFL auf den vorletzten Platz ab. GC liegt neu zwei Punkte vor dem Stadtrivalen auf Platz 8.

Vor einer Woche wurden sowohl FCZ-Präsident Ancillo Canepa wie auch GC-Präsident Roland Leutwiler zur Anhörung nach Bern geladen.

Vor der Sitzung gaben sich die Delegationen der beiden Zürcher Klubs zuversichtlich. Blick.ch wollte von FCZ-Präsi Ancillo Canepa vor der Anhörung wissen, was er erwartet.

Canepa: «Ein faires Urteil, mit dem wir leben können. Aber ich habe Vertrauen in die Disziplinarkommission.» Wäre ein Forfait-Sieg für den FCZ ein gerechtes Urteil? Canepa: «Natürlich ist das die Wunsch-Vorstellung, aber wir können auch mit einem Wiederholungsspiel leben.» Diesem Wunsch wurde nicht entsprochen.
Profifußballer
Benutzeravatar
1886
Profifußballer

 
Beiträge: 2139
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich

Re: Allgemeine News um den CH Fussball

Beitragvon 1886 » 23.04.2012 18:47

11 Teams ohne Lizenz

Folgende Lizenzen wurden in 1. Instanz vergeben:

Lizenz I oder II (I berechtigt an Teilnahme am EC und II an Teilnahme in der NLA)

FC Basel
Grasshopper-Club Zürich
Lausanne-Sports
FC Luzern
FC Thun
FC Aarau
FC St. Gallen
FC Vaduz
FC Wil 1900

Lizenz III (Berechtigt an der Teilnahme der NLB)
SR Delemont
FC Locarno
FC Stades Nyonnais
FC Wohlen

Keine Lizenz haben:
BSC Young Boys Bern, FC Zürich, Servette Genf, FC Sion, AC Bellinzona, FC Biel-Bienne, FC Chiasso, Etoile Carouge, SC Kriens, AC Lugano, FC Winterthur

Alle Vereine können innerhalb 5 Tagen Rekurs einlegen.
Profifußballer
Benutzeravatar
1886
Profifußballer

 
Beiträge: 2139
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich

Re: Allgemeine News um den CH Fussball

Beitragvon 1886 » 24.04.2015 23:27

Polizei sperrt Gästesektor. Keine FCZ Fans in Aarau

Die Aargauer gehen gegen die Chaoten des FC Zürich vor. Beim Spiel am Samstag im Brügglifeld wird der Gästesektor gesperrt.

Die Chaoten unter den FCZ-Fans waren in den letzten Spielen ausser Rand und Band. Trauriger Höhepunkt waren die Randale am 12. April in Basel. Die Chaoten warfen Petarden aufs Spielfeld, provozierten dadurch einen Spielunterbruch und lieferten sich anschliessend in Pratteln Scharmützel mit der Polizei.

Am nächsten Samstag spielt der FCZ um 17.45 Uhr im Brügglifeld in Aarau. Dieses Mal ohne seine Fans. Die Aargauer Kantonspolizei schreibt: «In jüngster Vergangenheit zeigten sich Risikofans des FC Zürich bei Spielen ihrer Mannschaft mehrfach für gewalttätige Ausschreitungen grösseren Ausmasses verantwortlich.»

Gefährdung der öffentlichen Sicherheit

Die Kantonspolizei Aargau habe wie vor jedem Spiel eine sorgfältige und umfassende Risikobeurteilung vorgenommen. «Diese hat ergeben, dass im Umfeld dieses Fussballspiels mit einer schwerwiegenden und erheblichen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit zu rechnen ist», schreibt die Kapo weiter.

Aufgrund dieser Einschätzung sehe sich die Polizei dazu veranlasst, keine Gästefans zuzulassen und den Gästesektor im Stadion Brügglifeld zu sperren.
Der Entscheid wurde in Absprache mit dem aargauischen Polizeidirektor, Landammann Dr. Urs Hofmann, getroffen und dem FC Aarau heute mitgeteilt.
Die Kantonspolizei Aargau ruft Anhänger des FC Zürich dazu auf, von einer Anreise nach Aarau abzusehen. Sie sei bereit, nötigenfalls gegen Störer vorzugehen und diese strafrechtlich zur Verantwortung zu ziehen

blick.ch
Profifußballer
Benutzeravatar
1886
Profifußballer

 
Beiträge: 2139
Angebetener Verein: Grasshopper Club Zürich


Zurück zu Schweizer Super League

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron