Die Blogger

Nach dem Motto "So denkt der Fan" wechseln sich hier die Mitglieder des Fussball-Forum.at Teams dabei ab, ihre Gedanken, Meinungen, Erfahrungsberichte zum aktuellen Fussball- geschehen festzuhalten.

Der neueste BLOG-Eintrag stammt von:

ReverLentiaE
Benutzeravatar
ReverLentiaE ist ein 36 Jahre alter Softwareentwickler aus Linz.

Archiv

Jetzt NEU! Der offizielle FF.at - FUSSBALLBLOG!

15.09.2011 13:31

Die Nationaltrainer-Frage!



Es ist wiedermal Zeit für die spannendste Frage im österreichischen Fussball. In anderen Ländern ist das die Frage nach dem Abschneiden bei irgendeinem Großereignis oder Ähnlichem. Bei uns ist's die Frage, welcher Trainer als nächster die Chance bekommt kläglich an einer Qualifikation zu scheitern.

Also: Was denkt ihr? Wer soll die nächste Chance bekommen sein Glück mit unseren Kickern zu versuchen?

Autor: ReverLentiaE
Beitrag ganz lesen: 
 ¦ 
Beitrag kommentieren: 
 ¦ 
Kommentare: 
 ¦ 
Trackback-URL: 

19.12.2009 15:57

RB Salzburg schreibt Geschichte!



Fast ein halbes Jahr ist es nun her, dass sich RB Salzburg gegen die Bohemians aus Dublin sehr sehr schwer getan hat in der 2ten Runde der CL-Qualifikation zu bestehen. Und dennoch hat man nach dem mirkigen 1:1 [siehe Video] daheim den Aufstieg durch einen knappen Auswärtssieg (0:1) noch geschafft!



Weiter gings mit dem ebenso knappen Aufstieg gegen Dynamo Zagreb in der dritten Quali-Runde. Nach einem erneuten 1:1 im Heimspiel überraschte man wieder mit einem knappen Auswärtssieg, den Robin Nelisse mit einem sehenswerten Tor erst in der 83. Minute möglich machte.

Fast wie erwartet, weil für Salzburg schon üblich, war aber im Play-Off, sprich der vierten (und das ist seit den neuesten Umstellungen im Europacup die letzte) Qualifikationsrunde zur Champions League, dann aber endgültig Schluß. Gegen Maccabi Haifa zog Salzburg gleich zweimal den Kürzeren und konnte die Israelis weder im Heimspiel (1:2) noch im recht deutlich ausgefallenen Auswärtsspiel (3:0) richtig gefährden. Die Israelis machten einen recht kompakten Eindruck und spielten einen technisch guten Fußball wodurch man sich aus Salzburg-Sicht doch schweren Herzens eingestehen mußte dass die wohl bessere Mannschaft aufgestiegen war. Angesichts dessen, dass ausgerechnet Maccabi Haifa dann aber in der Folge zur einzigen Mannschaft mutierte, die in der CL Gruppenphase gleichermaßen punkte- wie auch torlos als Gruppenletzter ausgeschieden ist, wird das Ausscheiden gegen ebendiese Israelis wohl auch nie als großes Ruhmesblatt in die Geschichte der Salzburger Bullen eingehen.

Doch eigentlich kann man sich im Nachhinein eigentlich gar nicht beschweren, denn genau durch dieses Ausscheiden und das anhängliche "Absteigen" in die Gruppenphase der neuen Europa League war für Österreich als auch für Salzburg wohl Goldes wert! Mit einer grandiosen Leistungssteigerung und einem nie für möglich gehaltenen Siegeslauf feierte man in 6 Gruppenspielen genausoviele Siege. Und das obwohl man mit Lazio Rom und Villareal zwei Mannschaften aus echten europäischen Top-Ligen in der Gruppe hatte!


Lazio Rom vs.RB Salzburg 1:2
RB Salzburg vs.Villareal CF 2:0
RB Salzburg vs.PFC Levski Sofia1:0
PFC Levski Sofia vs.RB Salzburg0:1
RB Salzburg vs.Lazio Rom2:1
Villareal CF vs.RB Salzburg0:1


Und selbst wenn man das aus österreichischer Fan-Sicht noch nicht völlig überwältigend findet, so wird Salzburg aber AUF JEDEN FALL als jene Mannschaft in die Geschichte eingehen, die als erste und bisher einzige Truppe mit dem Punktemaximum aus der (zugegebenermaßen erst seit heuer bestehenden ) Gruppenphase der Europa League ins 16tel Finale aufsteigt!
RESPEKT von mir stellevertretend für das Fussball-Forum-Team an dieser Stelle!


Man darf gespannt sein, wie's jetzt weitergehen wird. Der gerade erst zugeloste Gegner Standard Lüttich sollte angesichts der bisher gezeigten Leistungen aber keinen allzugroßen Stolperstein auf dem Weg ins "Finale, Finale, EUROPACUP-FINALE!!!" darstellen!

Und eines sollten wir aus der bisherigen Europacupsaison als Fan und auch Hobbyfussballer auch gelernt haben. Schreib nie eine Mannschaft ab, die schon am Boden liegt, denn innerhalb weniger Spiele kann sich das Blatt aber sowas von wenden!


Und als kleinen Vorgeschmack auf das Bevorstehende noch 2 nette Videos von der wohl für österreichische Fussballfans unvergessliche Europa League Gruppenphase:






Frohe Weihnachten schonmal im Voraus!
wünscht ...

Autor: ReverLentiaE
Beitrag ganz lesen: 
 ¦ 
Beitrag kommentieren: 
 ¦ 
Kommentare: 
 ¦ 
Trackback-URL: 

16.07.2009 16:21

Spielbericht RB Salzburg - Bohemians Dublin



3:0, 2:0 oder gar nur ein 1:0? Das waren VOR dem Spiel gegen die Bohemians Dublin aus Sicht der Medien eigentlich die größten Sorgen, die sich Meister RB Salzburg in Bezug auf den Europacupauftakt in der 2ten Champions League-Quali Runde machen musste. Doch wie sooft kam es ganz anders.
Chancen waren in den ersten 20 Minuten eigentlich auf beiden Seiten quasi nicht vorhanden und das Spiel plätscherte so dahin. Die Bohemians spielten offensichtlich auf Abwarten und Salzburg war wohl noch nicht bereit genug Risiko zu gehen. Allein schon die Aufstellung mit dem obligaten alleinigen Stürmer Janko zeugte eigentlich schon davon, dass man den Gegner ernst nimmt. Vielleicht auch zu ernst angesichts der eigentlich doch eher geringen Rolle, welche der irische Fussball international gesehen spielt. Andererseits ist der Irische Fußball definitiv im Aufschwung. Wenn man sich den UEFA Koeffizienten von Österreich im Jahre 2008 anschaut, dann liegt Österreich da zwar noch auf Platz 20 und Irland ist erst auf Platz 38 zu finden, aber aktuell schaut alles schon wieder ganz anders aus!
Traurig aber wahr ist, dass die Iren uns bereits vorige Saison in dieser Rangliste überholt haben. Denn während Österreich in der aktuellsten Statistik nur noch auf Rang 27 aufscheint, stießen die Iren auf Platz 24 vor!

Nichts desto trotz sollte ein Österreichische Meister im Stande sein gerade in einem Heimspiel einen Meister aus Irland in die Schranken zu weisen.

Das Tor von Dudic in der 25' zum 1:0 für Salzburg kam dann auch eigentlich exakt zur richtigen Zeit. Mehr oder minder aus dem Nichts erzielte der Abwehrspieler das schöne Kopfballtor nach einem Eckball. Doch anstatt dass die Bullen sich nun den gewünschten klaren Heimsieg zu erarbeiten versuchten, war man nach wie vor im Angriff viel zu verhalten und spielte zu wenige echte Torchancen heraus. 2-3 harmlose Schüsse aufs gegenerische Tor und einige zwar vom Slowaken Svento gut geschossene Flanken, die aber nie einen Abnehmer in der Mitte fanden, waren neben dem Tor eigentlich auch schon die einzige Ausbeute der Bullen aus Halbzeit eins.
HALBZEITPAUSE

Nach der Halbzeitpause ging es leider in der selben Tonart weiter. Man verließ sich augenscheinlich darauf, dass sich das Spiel von alleine erledigt und vielleicht eine weitere Standardsituation den Heimsieg fixieren könnte. Genauso wäre es dann fast auch gekommen. Janko provozierte in routinierter Manier einen Elfmeter, scheiterte dann aber am gut haltenden Murphy im Tor der Iren, der die Ecke perfekt erraten hatte. Ansonsten war der Tormann der Iren eher durch ungewöhnlich ungenaue und sinnlose Ausschüsse aus dem Tor aufgefallen, die einige male direkt im Toraus landeten. Während der Ärger über den verschossenen Elfer noch in aller Munde war, nutze der schon zuvor immer wieder durch kleinere gute Aktionen aufgefallene Bohemian-Spieler Joseph Ndo die Situation um zur Höchstform aufzulaufen. Einmal trickste er sich durch 4-5 Spieler bis tief in den Strafraum der Bullen durch und sorgte für großen Applaus auf den Rängen. Schließlich war es auch er der nach einer Flanke von links aufs lange Eck den Überblick behielt und sich goldrichtig in der Mitte des Tores positionierte. Denn genau dort kam der Ball auch hin, nachdem die gesamte Bullenabwehr Richtung langes Eck gelaufen war und niemand mehr bei Ndo stand, nachdem der Ball durch einen kurzen Kopfball von Byrne von der rechten Seite genau in die Mitte kam.
Die Bullen waren nun noch geschockter und so auch der Trainer Stevens, der hoffte durch Einwechslungen wieder Herr der Lage zu werden. Und obwohl der eingewechselte Nelisse noch einen Kopfball in der Endphase nur knapp über das linke Kreuzeck setzte und Mahop sogar noch an den Ball an die Aussenstange schupfte, ging nix mehr rein und die "gefühlte Niederlage" war perfekt.

Alles in allem einfach zu wenig, was die Bullen an diesem Abend leisteten. Und sowohl Spieltaktik, als auch Aufstellung erschienen mehr als fragwürdig ...

Vielleicht hätten auch die 2 Mittelfeldspieler Tchoyi und Traoui mehr bewegen können, die an diesem Abend lediglich fürs Autogramme schreiben zur Verfügung standen.
AUTOGRAMME

Autor: ReverLentiaE
Beitrag ganz lesen: 
 ¦ 
Beitrag kommentieren: 
 ¦ 
Kommentare: 
 ¦ 
Trackback-URL: 

31.05.2009 19:35

Das war die Saison 2008/09



Mit der heutigen 36ten und letzten Runde der tipp3 Bundesliga verabschiedet sich der österreichische Profifußball in die Sommerpause! Im letzten ORF Livespiel der Saison schlug ausgerechnet der Absteiger Altach den neuen Meister RB Salzburg im Bullenstadion mit 4:1. Daran konnte auch die Statistik vom Aufeinandertreffen der stärksten Heimmannschaft (Salzburg) gegen die [bis dahin] schwächste Auswärtsmannschaft (Altach) nichts ändern.


Die wichtigsten Entscheidungen dieser Saison auf einen Blick:
RB Salzburg (Meister und CL-Quali-Starter)
Rapid Wien (Vizemeister und Starter in der Europa-League-Quali)
Austria Wien und außerdem auch CUPSIEGER (im Finale über Zweitligisten Trenkwalder Admira; auch Starter in der Europa-League-Quali)

Das letzte Europacup-Ticket löste SK Sturm Graz in der letzten Runde trotz einer 2:3Auswärtsniederlage gegen den direkten Konkurrenten SVRied.

ABSTEIGER ist der SCR Altach. Damit gibts in der neuen Saison keinen Vertreter mehr aus Vorarlberg in der höchsten Fußballliga Österreichs.
AUFSTEIGER aus der ADEG Liga ist der FC Magna Wiener Neustadt. Der nächste Freudentag für Frank Stronch, nachdem er grad erst vor dem Wochenende mit seiner Firmengruppe MAGNA  den gebeutelten deutschen Autohersteller OPEL aufgekauft hat.

Mit der kommenden Saison 2009/10 greift erstmals die neue Europacup-Reform, in welcher alle Europacup-Bewerbe mehr oder weniger große Veränderungen erfahren werden. Der UI-Cup wurde generell abgeschafft und stattdessen gemeinsam mit dem UEFA Cup in die neue Europa League umgeformt.


Marc Janko (RB Salzburg) wurde von den 10 Trainern der Bundesliga-Teams zu Österreichs "Fußballer des Jahres 2008" gewählt. Der überragende Torschützenkönig der Saison 08/09 kratzte mit seinen 39 Treffeern am ewigen Bundesligarekord von Hans Krankl (41 Treffer für Rapid Wien) von 1978.
Die Plätze 2 bis 4 in der österreichischen Torschützenliste:
27 Tore: Erwin Hoffer (Rapid)
23 Tore: Stefan Maierhofer (Rapid)
15 Tore: Mario Haas (Sturm)


Sogar in der europaweiten Goalgetter-Tabelle war Janko bis zuletzt ganz vorne mit dabei. Und das obwohl in Österreich geschossene Tore mit einem geringeren Multiplikator versehen werden als in den Topligen Europas.


Na dann ab in die Sommerpause

Autor: ReverLentiaE
Beitrag ganz lesen: 
 ¦ 
Beitrag kommentieren: 
 ¦ 
Kommentare: 
 ¦ 
Trackback-URL: 

cron