Zurück zu FK Austria Wien

Generali Arena

Alles zur Wiener Austria

Generali Arena

Beitragvon Puschl » 15.12.2010 10:08

Nun ist es Fix!

Das Horr-Stadion bekommt einen neuen Namen und wird ab der Saison 2011/2012 GENERALI-ARENA heißen.
Der Vertrag läuft 5 Jahre mit einer Option auf weitere 5 Jahre.

Hier das Interview von Laola1.at
LAOLA1: Die Heimstätte der Austria heißt ab sofort Generali Arena. Wie ist es zu dieser Vereinbarung gekommen?

Markus Kraetschmer: Die Generali ist seit 1964 Partner der Austria. Wir haben 2008 unter Generaldirektor Luciano Cirina und Vorstand Harald Steirer die Partnerschaft intensiviert – speziell mit dem Fokus auf den Nachwuchs. Als wir mit der Idee des Namens-Sponsorings für das gesamte Stadion auf die Herren zugegangen sind, waren sie von Beginn an sehr gesprächsbereit. Wir sind sehr froh und stolz mit dem heutigen Tag den Deal präsentieren zu können.

LAOLA1: In das Horr-Stadion wurde in den letzten Jahre sehr viel investiert. Waren diese infrastrukturellen Anschaffungen Voraussetzung für die Umsetzung des Generali-Projekts?

Kraetschmer: Wir haben nach dem Abgang von Frank Stronach im Jahr 2007 einen Stufenplan erarbeitet, wollten aus dem „Sportplatz“ eine würdige Heimstätte errichten. Das haben wir mit dem Bau der Ost-Tribüne, der Installation der Rasenheizung, dem Ausbau des VIP-Bereichs sowie der Übernahme des gesamten Areals rund um das Horr-Stadion getan. Dazu noch die Errichtung der Nachwuchs-Akademie. Diese Schritte bilden die Basis dafür, dass wir einen Vertrag wie jenen mit Generali abschließen konnten. Es ist wichtig, den Partnern eine Plattform zu bieten, um werbetechnisch präsent zu sein, aber auch mit den Kunden ein Entertainment genießen zu können.

LAOLA1: Es gab mehrere Interessenten für das „Namensrecht“. Was hat im Endeffekt für Generali gesprochen?

Kraetschmer: Es gab insgesamt drei Interessenten. Sie hatten alle unterschiedliche Ideen, was die Exklusivität betroffen hat. Der Vertrag mit der Generali ist für uns die optimale Lösung. Es ist eine Win-Win-Situation. Einerseits um einem Partner wie der Generali eine entsprechende Präsenz bieten zu können, er uns aber auch die Möglichkeit gibt, Werbeflächen weiter mit Drittpartnern vermarkten zu können. Mit Generali passt auch die Vertragsdauer. Der Kontrakt läuft fünf Jahre mit Option auf weitere fünf Jahre. Die Länge der Partnerschaft bietet uns eine gute Stabilität.

LAOLA1: Wie kann man sich das Branding im Stadion vorstellen?

Kraetschmer: Wir haben mit den Marketing-Experten der Generali einige Runden im Stadion gedreht und Gespräche geführt. Der Schriftzug der Generali bzw. der Schriftzug „Generali Arena“ wird präsent sein – sowohl innerhalb als auch außerhalb des Stadions. Es gilt aber noch einige behördliche Genehmigungen einzuholen. Die ersten Schritte wird man bereits bei unserem ersten Heimspiel am 12. Februar gegen Ried sehen. Im Zuge des Frühjahrs werden weitere bautechnische Maßnahmen eingeleitet. Ab Sommer ist die Arena dann so gebrandet, wie es die nächsten fünf Jahre sein soll.

LAOLA1: Franz Horr verschwindet aus dem Schriftzug. Gibt es Pläne, den Namen in irgendeiner Form an die Austria zu binden?

Kraetschmer: Wir haben den Vorteil, dass Franz Horr nie ein Spieler der Austria war. Das hat auch für Verständnis bei den Fan-Gruppen gesorgt. Wir wissen aber auch dank der Historie, was wir Franz Horr zu verdanken haben. Er hatte großen Anteil, dass das Areal rund um das Stadion entstanden ist. Die Vereinsspitze führt deswegen auch Gespräche mit der Gemeinde Wien und Vertretern im Bezirk, um auch in Zukunft Franz Horr das entsprechende Andenken widmen zu können. Wir wollen aber zunächst die Gespräche abschließen und die Tinte trocknen lassen, bevor wir darüber reden.

LAOLA1: Über die Summe des Vertrags wurde Stillschweigen vereinbart. Wofür wird das Geld der neuen Einnahme-Quelle verwendet?

Kraetschmer: Der Vertrag umfasst ja nicht nur das Namensrecht sondern auch die Dressenwerbung der Amateure und Nachwuchsteams. Diese Gelder fließen in das Gesamtbudget – einerseits ins Nachwuchsbudget, andererseits ins Profibudget. Es ist eine stabile Säule, um ein gutes Budget zusammen zustellen und eine gute und attraktive Kampfmannschaft auf die Beine zu stellen. Wir wollen die Philosophie mit den jungen Österreichern fortführen.

LAOLA1: Gibt es weitere Pläne, die das Stadion betreffen? Ist ein weiterer Ausbau vorstellbar?

Kraetschmer: Wir sind sehr zufrieden, wie sich der Zuschauerschnitt von rund 9.000 Besuchern entwickelt, haben aber eine Gesamtkapazität von 13.500. In den nächsten Jahren bekommen wir einen U-Bahnanbindung ans Stadion. Dann glaube ich, dass der Zuschauerschnitt weiter steigen wird. Sollte dieser Fall eintreten, wird es für uns intern nichts Schöneres geben, als sich den Kopf zu zerbrechen, wie wir die Kapazität weiter steigern können. Ideen und Pläne für einen Ausbau gibt es bereits.

Quelle: Laola1.at
FK Austria Wien
Spiderschwein, Spiderschwein, er macht das, was ein Spiderschwein kann...Gib Aaaacht, er ist ein Spiderschwein!
Stammspieler
Benutzeravatar
Puschl
Stammspieler

 
Beiträge: 3680
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: FK Austria Wien

Zurück zu FK Austria Wien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron