Zurück zu EM08 Gruppe B

LAOLA1.at stellt ÖFB Kickern Zeugnis aus

Alles zur Gruppe B der EM2008 mit ÖSTERREICH und den Nationen Kroatien, Deutschland und Polen

LAOLA1.at stellt ÖFB Kickern Zeugnis aus

Beitragvon gak-wolfi » 18.06.2008 15:05

LAOLA1.at stellt ÖFB Kickern Zeugnis aus:

SEHR GUT:

Jürgen Macho (3 EURO-Spiele/0 Tore):

Seine Nominierung zur Nummer 1 erfolgte absolut zu Recht. An den Gegentoren schuldos, hielt er die ÖFB-Elf vor allem gegen Polen und Deutschland mit Glanzparaden im Spiel und sorgte so für Spannung.

Martin Stranzl (3/0):

Chef einer Abwehr, die nur durch je ein Elfer-, Freistoß- und Abseits-Tor zu knacken war. Spielte mit Einsatz, Köpfchen und Übersicht. Hielt zudem – man muss es bei seiner Kranken-Akte hervorheben – ohne Verletzung durch. Der ÖFB-Kader überzeugte auf und abseits des Platzes durch sein verschworenes Auftreten, da muss man auch als Führungsspieler etwas richtig gemacht haben...

Sebastian Prödl (2/0):

Zeigte bei der EURO auch auf höchstem Niveau, dass er das Potenzial hat, ein Großer zu werden. Unglaublich wie abgebrüht er einen modernen Innenverteidiger zum Besten gab. Werder Bremen darf sich auf ihn freuen. Einziger Kritikpunkt: Die zwei Gelben Karten, weswegen er sein „Spiel des Lebens“ gegen Deutschland verpasste, waren unnötig.

Ümit Korkmaz (3/0):

Üüüüüüüüüümit! Die Fleisch gewordene Inspiration für alle Fünftliga-Kicker, dass man es binnen kurzer Zeit weit nach oben schaffen kann. Keiner spielte so frech wie das Team-Baby. Seine Dribblings und Schnelligkeit bereiteten auch auf der EM-Bühne den Gegnern Sorgen. Wer in der „Bild am Sonntag“ eine Seite gewidmet bekommt, muss eine auffällige Figur sein. Eintracht Frankfurt wird froh sein, ihn schon vor der EM erworben zu haben.

GUT:

György Garics (2/0):

Der Stachel muss tief gesessen haben: Hickersberger ließ den Napoli-Legionär gegen Kroatien auf der Bank schmoren und gab Standfest den Vorzug. Garics schwieg medial und gab gegen Polen und Deutschland die Antwort auf den Platz. In beiden Partien gehörte er zu Österreichs Besten.

Emanuel Pogatetz (3/0):

Hätte sich als wichtiges Mitglied der starken ÖFB-Abwehr auch die beste Zensur verdient, leistete sich gegen Kroatien mit dem Foul an Olic einen schweren Aussetzer. Da hätte er eigentlich nach 30 Minuten vom Platz fliegen müssen. Wie die Partie dann ausgegangen wäre...? Brachte ansonsten bis auf die ein oder andere Unsicherheit seine Qualitäten ein: Kämpferherz, Willensstärke, unbändiger Einsatz.

BEFRIEDIGEND:

Ivica Vastic (2/1):

Für viele der rot-weiß-rote EM-Held schlechthin, weil er den Elfer gegen Polen versenkte. Das war auch richtig abgebrüht! Aber abseits dieser Szene am Platz als Joker nicht so präsent wie erhofft (gerade gegen Polen nicht). Seine Nominierung war dennoch richtig und wichtig: Mit seiner Routine konnte er den ÖFB-Jungspunden abseits des Spielfelds enorm helfen.

Christoph Leitgeb (2/0):

Bekam nur gegen Polen von Anfang an das Vertrauen geschenkt. Da war er jedoch hauptbeteiligt an der besten Halbzeit des Nationalteams in diesem Jahrzehnt. Er organisierte und dribbelte, passte und – versemmelte leider einen Tausendprozenter. Auch als Joker gegen Deutschland gut, aber wirkungslos. Sein Problem bleibt die Effektivität – in 21 Länderspielen noch kein Tor.

Jürgen Säumel (3/0):

Nicht gut, nicht schlecht. Nur gegen Kroatien in der Stammformation, wo ihn Hicke besser sah, als von vielen bewertet. Dennoch fiel er gegen Polen und Kroatien der offensiveren Grundausrichtung zum Opfer und kam erst als Joker. Ihm wird der angepeilte Wechsel in eine stärkere Liga gut tun, denn gerade auf der eminent wichtigen Position des „Sechsers“ kann Österreich aktuell nicht aus dem Vollen schöpfen. Und Säumel ist auf diesem Level (noch) zu grün.

Martin Harnik (3/0):

Viel Licht und Schatten! Gegen Kroatien eine Halbzeit unsichtbar, dann der beste Österreicher bei der missglückten Aufholjagd. Gegen Polen beim Feuerwerk vor der Pause in einer Hauptrolle, aber den Ball drückte gerade er nicht über die Linie. Gegen sein Heimatland Deutschland hatte der 21-Jährige einen schweren Stand. Auch wenn es dem Teamchef nicht immer gefiel: Bringt mit seiner „Schnauze“ viel Schwung rein. Wenn er hart an seinen zweifellos vorhandenen Schwächen arbeitet, werden wir noch viel Freude an ihm haben.

Roman Kienast (3/0):

Sprang im letzten Moment auf den EURO-Zug auf, und kam immerhin zu drei Joker-Einsätzen (insgesamt 67 Minuten). Gegen Polen und Deutschland klappte es mit dem frischen Wind von der Bank nicht so gut, dafür gegen Kroatien umso besser. Wirklich schade, dass sein Kopfball in der Nachspielzeit knapp am Tor vorbeisegelte, denn bei einem Remis zum Auftakt...

Erwin Hoffer (1/0):

Feierte ausgerechnet im Spiel des Jahrzehnts gegen Deutschland sein EURO-Debüt und konnte seine Nervosität kaum verbergen. Kam aber immerhin zu mehr Chancen als „Vorgänger“ Linz im gesamten Turnier. Die Erfahrung, die er aus diesem Spiel mitgenommen hat, kann für die weitere Entwicklung nur förderlich sein.

Martin Hiden (1/0):

Solange den drei Stamm-Innenverteidigern nichts passiert, war klar, dass Hiden sein EM-Ticket als Tourist gebucht hatte. Der 35-Jährige kannte seine Rolle und erfüllte sie. Denn als dann durch Prödls Sperre doch Not am Mann war, kam der Oldboy ausgerechnet gegen Deutschland zu seinem 50. Länderspiel, in dem er eine solide Performance ablieferte. Dass der Zahn der Zeit an ihm genagt hat, konnte er jedoch nicht verbergen, das wusste man auch schon vorher. Erlebte wenigstens noch einmal ein absolutes Highlight.

GENÜGEND:

Rene Aufhauser (3/0):

Viel schlimmer als mit einem nach 3 Minuten des Auftaktspiels verschuldeten Elfmeter kann ein Turnier für einen Spieler nicht beginnen. Ließ Österreich so bereits früh einen unglücklichen Weg einschlagen. Steigerte sich in der Folge zwar, war den Kampfgeist betreffend wie immer ein Vorbild, und spielte ein recht ordentliches Turnier. Konnte kurz vor seinem 32. Geburtstag aber nicht verbergen, dass dem ÖFB gerade auf der Position des „Sechsers“ ein Spieler internationalen Formats fehlt.

Andreas Ivanschitz (3/0):

In solchen Bewertungen geht es immer auch um Anspruch und Wirklichkeit. An kaum einen ÖFB-Spieler ist der Anspruch so groß wie an den Kapitän. Österreichs Spiel steht und fällt oft mit der Form des Panathinaikos-Legionärs, und die stimmte in diesem Juni nicht. Der 24-Jährige wird dem Nationalteam noch jahrelang seinen Stempel aufdrücken, aber seine EURO war es definitiv nicht.

Roland Linz (2/0):

Zwei Spiele, null Tore, ja nicht einmal eine Torchance. Während sich seine Kollegen im Angriff wenigstens die Gelegenheit erarbeiteten, Möglichkeiten zu vernebeln, schaffte der Braga-Legionär nicht einmal dies. Sorgte nur „bumsfidel“ für Schlagzeilen. Der Steirer ist weiterhin Österreich ranghöchster Stürmer, aber die Konkurrenz schläft auch nach der EURO nicht.

Christian Fuchs (1/0):

Der Linksfuß, der im Sommer den Sprung ins Ausland wagen will, ist trotz seiner ordentlichen Leistung keinesfalls ein Gewinner innerhalb des ÖFB-Kaders. Denn sein Anspruch war es nach einem starken Frühjahr, als Stammspieler ins Turnier zu starten. Umso bitterer für ihn, dass er sich im Training erst von Gercaliu und dann von Korkmaz den Rang ablaufen ließ.

Joachim Standfest (1/0):

Bekam gegen Kroatien den Vorzug gegenüber Garics und konnte im defensive Gefüge der ÖFB-Elf kaum Akzente setzen. Ab dem zweiten Spiel korrigierte Hicke seine Aufstellung und Garics machte seine Sache wesentlich besser als der Austrianer.

Ronald Gercaliu (1/0):

Gegen Kroatien falsch eingesetzt – in einem 3-5-2-System links im Mittelfeld, eine Position, die er so zuvor noch nie ausgefüllt hatte. Der 22-Jährige fand sich überhaupt nicht zurecht, weshalb das Turnier für ihn nach seiner Auswechslung in Minute 69 im Prinzip gelaufen war.

DIE EURO-TOURISTEN:

Alex Manninger:

Zog in einem „Foto-Finish“ gegen Jürgen Macho den Kürzeren. Ob es mit dem Siena-Legionär besser oder schlechter gelaufen wäre, lässt sich nicht beantworten. Fest steht, dass Manninger Größe im Umgang mit seiner Rolle als Nummer 2 zeigte, und auf diese Weise auch eine Art Gewinner ist.

Ramazan Özcan:

Dritte Torhüter bei einem Turnier sollten folgende Eigenschaften haben: Erstens sollten sie sich ruhig und kollegial verhalten, zweitens sollte ihnen die Zukunft im Nationalteam gehören. Beides trifft auf den Hoffenheim-Schlussmann, der erst durch die Erkrankung Helge Payers ins Aufgebot rutschte, zu.

Jürgen Patocka:

Der klassische Fall eines EM-Touristen und trotzdem Anlass für Diskussionen. Hätte Hickersberger den fünften Innenverteidiger zu Hause lassen und lieber mit Stefan Maierhofer einen „Riesen“ für den Angriff mitnehmen sollen? Diese Frage wird die Stammtische landesweit noch länger beschäftigen.

Markus Katzer:

Dass der Rapidler „nur“ Touristen-Klasse gebucht hat, war zu erwarten. Schon bei seiner Berufung in den Großkader wollte Hickersberger dem Linksverteidiger beweisen, dass er ihn trotz seines Verletzungspechs als wertvolles Mitglied des Nationalteams betrachtet. Von seinem Charakter her aber sicherlich ein wichtiger Faktor für den gezeigten und gelebten Team-Spirit im ÖFB.


Peter Altmann
www.LAOLA1.at

Rot und weiss ein Leben lang!
VL (GAK)
Benutzeravatar
gak-wolfi
VL (GAK)

 
Beiträge: 3205
Wohnort: Graz
Angebetener Verein: Grazer AK
Lieblingsspieler: Johannes Brandtner

Beitragvon forever_gak » 18.06.2008 15:13

Also das ist mal wirklich eine tolle Benotung!

Ich wüsst nicht welche Note ich korrigieren würde wenn ich eine dürft!
Wödmasta
Benutzeravatar
forever_gak
Wödmasta

 
Beiträge: 9554
Wohnort: Graz

Beitragvon Joker » 18.06.2008 15:29

Finde ich auch gelungen.

Nur beim Stranzl hätte man einen 2er geben können.
weil er oft verletzt war und jetzt eben nicht.
und weil abseits des Platzes durch sein verschworenes Auftreten gut war (das ja kaum jemand beurteilen kann, dann hätte man ja Ivanschitz auch einen einser geben können oder wie?)
Stranzl hatte auch einige Schnitzer.

Und der Fuchs war nicht so schlecht für einen 4er.
Da wird ja nicht die Leistung am Platz beurteilt sondern anderes.
Stammspieler
Joker
Stammspieler

 
Beiträge: 4293
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: Austria Wien
Lieblingsspieler: A: Dragovic, Suttner, Jantscher, Drazan

Beitragvon anfield6road » 18.06.2008 16:32

Macho --> Gut, hat mir hi und da ein bisschen unsicher gewirkt
Leitgeb --> Gut, hat deutlich mehr gebracht als Säumel  :ka:
Kienast --> Genügend, hatte eine gefährliche Aktion
Fuchs --> Befriedigend, war sicher nicht so schlechte gg. die Deutschen
Zuletzt geändert von anfield6road am 18.06.2008 16:38, insgesamt 1-mal geändert.
VL (SV Mattersburg)
Benutzeravatar
anfield6road
VL (SV Mattersburg)

 
Beiträge: 9541
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: SV Mattersburg

Beitragvon Joker » 18.06.2008 16:36

anfield6road hat geschrieben:Leitgeb --> Gut, hat deutlich mehr gebracht als Leitgeb  :ka:

Wie bitte? Leitgeb hat mehr gebracht als Leitgeb?

Meinst sicher den Aufhauser!?
Stammspieler
Joker
Stammspieler

 
Beiträge: 4293
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: Austria Wien
Lieblingsspieler: A: Dragovic, Suttner, Jantscher, Drazan

Beitragvon anfield6road » 18.06.2008 16:39

Joker hat geschrieben:Wie bitte? Leitgeb hat mehr gebracht als Leitgeb?

Meinst sicher den Aufhauser!?


sorry :^^:

meinte säumel!  :muede:
VL (SV Mattersburg)
Benutzeravatar
anfield6road
VL (SV Mattersburg)

 
Beiträge: 9541
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: SV Mattersburg

Beitragvon Joker » 18.06.2008 16:43

Achso. Säumel hat mir eigentlich recht gut gefallen. Bis auf gegen die Polen, aber eigentlich eine Grundsolide Leistung.
Stammspieler
Joker
Stammspieler

 
Beiträge: 4293
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: Austria Wien
Lieblingsspieler: A: Dragovic, Suttner, Jantscher, Drazan

Beitragvon gak-wolfi » 18.06.2008 16:51

Ich find die Benotungen passen schon so wie sie sind.

Rot und weiss ein Leben lang!
VL (GAK)
Benutzeravatar
gak-wolfi
VL (GAK)

 
Beiträge: 3205
Wohnort: Graz
Angebetener Verein: Grazer AK
Lieblingsspieler: Johannes Brandtner

Beitragvon vertigo73 » 18.06.2008 18:01

forever_gak hat geschrieben:Also das ist mal wirklich eine tolle Benotung!

Ich wüsst nicht welche Note ich korrigieren würde wenn ich eine dürft!


Roland Linz....definitiv ein Nicht Genügend....in 180 Minuten nicht einmal aufs Tor zu schießen oder köpfeln ist einfach nur erbärmlich...
Nachwuchshoffnung
vertigo73
Nachwuchshoffnung

 
Beiträge: 764
Wohnort: Wien

Beitragvon ReverLentiaE » 18.06.2008 18:14

vertigo73 hat geschrieben:Roland Linz....definitiv ein Nicht Genügend....in 180 Minuten nicht einmal aufs Tor zu schießen oder köpfeln ist einfach nur erbärmlich...


ja Linz war wirklich die negativse Überraschung im Team. Schade für ihn, denn mit diesen Leistungen wirds wohl kaum was mit einem Wechsel zu Benfica  :no:
Teamkapitän
Benutzeravatar
ReverLentiaE
Teamkapitän

niiieee mehr 3te Liga!
 
Beiträge: 12038
Wohnort: Linz
Angebetener Verein: LASK Linz
Lieblingsspieler: Andrés Iniesta

Beitragvon Bernhard0407 » 18.06.2008 18:16

ReverLentiaE hat geschrieben:ja Linz war wirklich die negativse Überraschung im Team. Schade für ihn, denn mit diesen Leistungen wirds wohl kaum was mit einem Wechsel zu Benfica  :no:


überraschung war es für mich keine ...
ich wusste das linz nichts kann und hab auch vor der em geschrieben dass er nicht gut ist in meinen augen aber was der hickersberger an ihn hat  :shit:
Profifußballer
Bernhard0407
Profifußballer

 
Beiträge: 1611

Beitragvon Joker » 18.06.2008 18:21

Bernhard0407 hat geschrieben:überraschung war es für mich keine ...
ich wusste das linz nichts kann und hab auch vor der em geschrieben dass er nicht gut ist in meinen augen aber was der hickersberger an ihn hat  :shit:

Also ganz schön überzogen von dir.
Linz ist (so traurig es ist) der beste österreichische Stürmer.
ABER er paßt nicht ins Nationalteam. Er ist halt ein Strafraumspieler und dort sind wir eher kaum. Und wenn dann hoch und ein Kopfballungeheuer ist er auch nicht.
In Portugal spielt er aber nicht so schlecht. Und das ist mit ABSTAND die beste Leistung die ein österreichischer Stürmer im Moment spielt.
Stammspieler
Joker
Stammspieler

 
Beiträge: 4293
Wohnort: Wien
Angebetener Verein: Austria Wien
Lieblingsspieler: A: Dragovic, Suttner, Jantscher, Drazan

Beitragvon forever_gak » 18.06.2008 18:50

vertigo73 hat geschrieben:Roland Linz....definitiv ein Nicht Genügend....in 180 Minuten nicht einmal aufs Tor zu schießen oder köpfeln ist einfach nur erbärmlich...


Stimmt eigentlich!

Von dem kam wiedermal wirklich gar nichts.

Aber egal bei welchem Verein er auch spielt, es funktioniert eigentlich überall besser als im Nationalteam (schlechter gehts ja leider nicht mehr). Für mich komplett unverständlich.

Und seine Tore macht er eigentlich auch regelmäßig beim Verein.  :ka:

Natürlich passt seine Spielanlage nicht so gut zu unserem Team aber dass gar nix kommt.  :ka: Man kann ja net mal sagen, dass Österreich nie vorne war.  :ka:
Wödmasta
Benutzeravatar
forever_gak
Wödmasta

 
Beiträge: 9554
Wohnort: Graz

Beitragvon RoterNÖler » 18.06.2008 20:29

jo die bewertungen passen so wie sie sind. ein lehrer könnts net besser machn
!!!ALLEZ ALLEZ ROT WEISS!!!
Freizeitkicker
Benutzeravatar
RoterNÖler
Freizeitkicker

 
Beiträge: 477
Wohnort: Ober-Grafendorf

Beitragvon Nightfire_01 » 18.06.2008 23:00

Ich find die bewertungen Gut, aber nicht perfekt
Ich würde folgende änderungen machen:

Ivanschitz und Linz ---> Nicht Genügend
Die beiden haben Absolut gar nichts gezeigt

Säumel ---> Gut
Fehlerlos, Souverän, macht auch Drecksarbeit
Viel mehr gebracht als zb. Hoffer und Hiden, die aber die gleiche Note bekommen haben

Vastic ---> Gut
Sollte klar sein wieso

Garics ---> Befriedigend
Viele Fehlpässe, nur ein paar kleine gelungene Aktionen die im Endeffekt aber nix gebracht haben sind
zu wenig für ein "Gut"


Der rest passt wie ganz oben Aufgelistet
Mein neuestes Projekt: --- hier klicken ---
Würd mich freuen, dich dort begrüßen zu dürfen !
Teamkapitän
Benutzeravatar
Nightfire_01
Teamkapitän

MEISTER 2011
 
Beiträge: 23690
Wohnort: Steiermark
Angebetener Verein: SK STURM GRAZ
Lieblingsspieler: Sebastian Prödl


Zurück zu EM08 Gruppe B

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron